Kühlen Kopf bewahren, Studienkredit beantragen

Eine Sorge weniger: Bis zum 31. März 2021 übernimmt der Bund die Zinsen für den Studienkredit

"Jeder soll unabhängig von seiner sozialen Situation gefördert werden", betont Regionalmarktleiter Andreas Loncki. - Foto: Privat

Um Studierende während der Corona-Krise zu unterstützen, übernimmt das Bundesbildungsministerium bis zum 31. März 2021 die Zinsen des KfW-Studienkredits. „Für die Auszahlungen gilt somit vorübergehend ein Zinssatz von null Prozent", betont Regionalmarktleiter Andreas Loncki von der Vereinten Volksbank. Andreas Loncki ist einer von sechs Studienkredit-Experten des Genossenschaftsinstituts.

In den vergangenen Monaten ist die Nachfrage nach Studienkrediten deutlich gestiegen. Der Hauptgrund dafür: Studierende haben in der derzeitigen Wirtschaftslage weniger Möglichkeiten, selbst Geld zu verdienen. Vor allem in der Gastronomie sowie in der Event- und Messebranche gibt es derzeit keine Jobs für den akademischen Nachwuchs. Hinzu kommt, dass die finanzielle Unterstützung durch das Elternhaus gefährdet ist, wenn die Familienkasse durch Kurzarbeit strapaziert wird.

„Dieses Geld fehlt den Studierenden natürlich", erzählt Andreas Loncki. „Deshalb empfehlen wir, jetzt einen kühlen Kopf zu bewahren und einmal in aller Ruhe über das Thema Studienkredit nachzudenken." Andreas Loncki und das Studienkredit-Expertenteam der Volksbank setzen dabei vor allem auf das derzeit sehr attraktive Angebot der Kfw-Bank: „Liegt eine Förderberechtigung vor, fließt das Geld unbürokratisch und vor allem schnell."

Die Modalitäten sind flexibel. Zudem gibt es den Kfw-Studienkredit ohne Sicherheiten. Studierende, die bereits einen KfW-Kredit in Anspruch nehmen, erhalten den neuen Zinssatz seit dem 1. Mai automatisch.

Der von der Vereinten Volksbank vermittelte Studienkredit steht Studierenden aller staatlichen und staatlich anerkannten Hochschulen mit Sitz in Deutschland zur Verfügung.

Dabei ist egal, welche Fachrichtung sie studieren. Auch das Einkommen oder Vermögen der Eltern ist unwichtig. „Denn jeder soll unabhängig von seiner sozialen Situation gefördert werden", betont der Regionalmarktleiter. „Wofür das Geld ausgegeben wird, bleibt der oder dem Studierenden überlassen." Ein weiterer Vorteil: Auch BAföG-Empfänger können ihr Konto mit dem Kredit aufbessern. Der Rückzahlungsbeginn beginnt erst nach Beendigung der Auszahlungs- und Karenzphase, hier liegt der Mindestrückzahlungsbetrag bei 20 Euro pro Monat.

Auch Volksbank-Mitarbeiterin Lena Wieck beantwortet gern alle weiteren Fragen. -Foto: Privat

Weitere Informationen erhalten Sie telefonisch von Andreas Loncki und Lena Wieck unter der Nummer (02041) 102511. Oder per Online-Termin-Vereinbarung unter https://www.vereinte-volksbank.de/service/terminvereinbarung-online.html.

von aureusGmbH

aureusGmbH

Von aureusGmbH

Wir sind für Sie da!

Ihr persönlicher Werbespot