Kirchhellener Sommerschuhe für die Welt

Wir haben das Unternehmerpaar Stefan und Claudia Siebeker besucht

Claudia und Stefan Siebeker haben schon Schuhe an 1.200 Geschäften weltweit verkauft. Foto: Katharina Boll

In diesem Monat haben wir eine besondere Kirch­hellener Unternehmernfamilie besucht. Die Siebekers designen und verkaufen ihre eigenen Bade- und Freizeitschuhe. Ob nach Kanada, Japan oder in den Libanon – in rund 1.200 Geschäften auf der ganzen Welt gibt es die Kirchhellener Sommerschuhe zu kaufen. Was hinter der spannenden Unternehmensgeschichte steckt, haben uns Claudia und Stefan Siebeker persönlich erzählt.

 

Von außen verrät die doch eher unscheinbare Wohnhausfassade Im Pinntal nicht, was einem im Inneren erwartet. Denn hier stapeln sich hunderte Kartons mit tausenden Schuhen, die nur darauf warten in die Welt verschickt zu werden. Mittendrin stehen Claudia und Stefan Siebeker, die bereits die neuen Modelle für die Sommersaison 2019 fotografieren, um diese auf Messen und vor Handelsvertretern vorzustellen.


Bereits eineinhalb Jahre vor Saisonbeginn beschäftigen sich die Siebekers mit den neuen Designs. Rund 80 neue Modelle werden zu jeder Saison entwickelt. „Es ist gar nicht so einfach, sich zu entscheiden, was in einem Jahr Trend sein wird. Deshalb besuchen wir viele Messen, auf denen sich kommende Trends bereits abzeichnen“, erklärt Claudia Siebeker. In der aktuellen Saison sind besonders Glitzerschuhe und Fellslipper gefragt, aber auch klassische Flipflops oder Badeschuhe werden immer gerne genommen. „Wir müssen auch darauf achten, dass die Materialien angenehm sind. Denn besonders in Deutschland möchten die Kunden nicht auf Komfort verzichten, da ist der Style manchmal zweitrangig“, ergänzt Stefan Siebeker.

Bereits jetzt werden die Modelle für die Saison 2019 fotografiert. Foto: Katharina Boll

 

Nachdem die ersten Entwürfe feststehen, werden sie direkt an die Produktionsstandorte in China und Taiwan gesendet. „Zwei Mal im Jahr fliegen wir auch persönlich dorthin. Es ist wichtig, mit den Menschen vor Ort einen guten Kontakt zu pflegen“, betont Stefan Siebeker. Nachdem die Musterentwürfe fertiggestellt wurden, entscheidet das Unternehmerpaar anhand dieser, welche später beworben und in Produktion gehen sollen. „Dann geht es für uns auf verschiedene Messen. Hier stellen wir unsere neue Kollektion vor“, erklärt Claudia Siebeker. Neben den etwa 15 Messen pro Halbjahr werden die Schuhe auch mit Hilfe von freien Handelsvertretern in ganz Europa an den Kunden gebracht.

Die Anfänge

Heute arbeitet ein achtköpfiges Team in Kirchhellen an der Vermarktung der Schuhe. Das war zu Beginn des Betriebes noch anders.

Seinen Anfang nahm alles bereits in den 1980er Jahren in einer Garage in Gladbeck. Damals begann der Vater von Stefan Siebeker, Dieter Siebeker, gemeinsam mit seiner Frau Christa Frotteeschuhe herzustellen. Zuvor arbeitete der Unternehmensgründer als freier Handelsvertreter im Pafumeriebereich. „Mein Vater wurde ständig darauf angesprochen, ob er nicht auch Frotteeschuhe für den Wellnessbereich im Angebot hat“, erzählt Stefan Siebeker. „Da hat er die Marktlücke entdeckt und sich entschlossen, diese selbstständig zu füllen.“

Das Kirchhellener Unternehmen wuchs seitdem stetig weiter und expandierte. Nachdem die Wellnessschuhe aus Kirchhellen in Deutschland bereits sehr gefragt waren, wurden die Schuhe auch in die Schweiz und nach Österreich exportiert. Doch mit dem stetig größer werdenden Angebot wurde die damalige Lagerhalle in Gladbeck zu klein. „Anfang 2001 fragten mich meine Eltern, ob ich das Unternehmen einmal übernehmen möchte. Wenn ja, dann würden sie in Kirchhellen neu bauen“, erzählt Stefan Siebeker, der damals noch im IT-Bereich tätig war. „Meine Frau Claudia und ich entschlossen uns, mit einzusteigen.“ Gesagt, getan. Im Jahr 2002 zog die Firma ins Gewerbegebiet nach Kirchhellen und seit 2003 führen Claudia und Stefan Siebeker die Firma.
Den Schritt in die Selbstständigkeit haben sie bis heute nicht bereut. „Das Schöne an unserem Beruf ist, dass wir es zusammen machen können. Wir erleben so viel gemeinsam und kommen viel rum“, betont das Unternehmerpaar.   

Auch in Kirchhellen werden die beliebten Schuhe verkauft. Bei Barbaras Wäscheträumen an der Hauptstraße können Sie sich Ihre Kirchhellener Sommerschuhe sichern.

Die aktuelle Kollektion. Foto: Katharina Boll

von Katharina Boll