Radarstandorte im Stadtgebiet 19.-25. Augsut

Ab Montag, 19. Juli werden an folgenden Standorten Geschwindigkeitskontrollen durch die städtischen Radarwagen durchgeführt: Alleestraße, Alter Postweg, Am Quellenbusch, An der Sandgrube, Bannizastraße, Batenbrockstraße, Beckstraße, Eichendorffstraße, Essener Straße, Feldhausener Straße, Fortsetzungsstraße, Friedrich-Ebert-Straße (Baustelle), Germaniastraße, Gladbecker Straße, Hackfurthstraße, Hegestraße, Hans-Sachs-Straße, Horsterstraße, Horsthofstraße, Hünefeldstraße, Im Fuhlenbrock, Im Gewerbepark, Josef-Albers-Straße, Johannesstraße, Kirchhellener Straße, Lippweg, Lindhorststraße, Münsterstraße, Osterfelder Straße, Ostring, Parkstraße, Paßstraße, Prosperstraße, Scharnhölzstraße, Stenkhoffstraße, Sterkrader Straße, Südring, Welheimer Straße, Westring, Zunftstraße.

Grundsätzlich mussim gesamten Stadtgebiet mit weiteren Geschwindigkeitskontrollen durch die städtischen Radarwagen und das laserbasierte Stativ gerechnet werden.

Herbstfest des RVR am Heidhof

Holz, Handwerk und Natur: Unter diesem Dreiklang steht das Herbstfest des Regionalverbandes Ruhr (RVR) am Heidhof in Kirchhellen. Am Sonntag, 1. September von 11 bis 18 Uhr erfahren Besucher, wie vielseitig Holz als Rohstoff und Energielieferant verwendbar ist. Zu den Aktionsständen gehören ein mittelalterlicher Schmied, ein mobiles Sägewerk und Motorsägenschnitzen. Auch ein Falkner und eine Fuhrhalterei mit Rückepferd sind dabei. Daneben gibt es Verkaufsstände mit Naturkosmetik, Blumen, Holzarbeiten sowie Verpflegung für das leibliche Wohl. Schwindelfreie können sich mit dem Hubsteiger auf 30 Meter Höhe befördern lassen und von dort aus den Ausblick genießen. Kinder kommen bei zahlreichen Aktionen wie Baumklettern, Ritterspielen und Märchenerzählungen auf ihre Kosten. Der Eintritt ist frei. Für die Anreise zum Heidhof steht während der gesamten Veranstaltungszeit ein Shuttle-Bus zur Verfügung, der zwischen dem Heidhof und dem Parkplatz der RAG an der Holthauser Straße pendelt. Die Kosten für die Fahrt betragen einen Euro. Weitere Informationen gibt es im Netz unter www.rvr.ruhr.

Bauarbeiten: Freileitungen werden durch Erdkabel ersetzt

Die ELE Verteilnetzt erneuert bereits seit einiger Zeit verschiedene Abschnitte ihres Stromnetzes in Bottrop-Kirchhellen. Unter anderem werden dort in manchen Bereichen die noch vorhandenen Freileitungen Schritt für Schritt durch Erdkabel ersetzt. In der kommenden Woche rückt die Baustelle an der Bottroper Straße wieder ein Stück weiter. Im letzten Bauabschnitt zwicshen den Straßen "In der Koppel" und "Feldstraße" wurde die Baustellenampel zum letzten Mal versetzt. Ab Montag, 19. August wird dann die Feldstraße, Ecke Bottroper Straße, voll gesperrt. Bis zum Ende des Monats werden die Arbeiten abgeschlossen sein. In der Straße "In der Koppel" beginnt am Montag, 2. September eine neue Baumaßnahme mit einer Vollsperrung. Hierzu werden die Anwohner noch zeitnah informiert.

Wolfsnachweis in den Wäldern des RVR in der Kirchheller Heide

Erstmals seit über 100 Jahren ist wieder ein Wolf in den Wäldern des Regionalverbandes Ruhr (RVR) in der Kirchheller Heide gesichtet und auch gefilmt worden. Wahrscheinlich handelt es sich um die Wölfin Gloria, die bereits seit 2018 im Kreis Wesel standorttreu ist. Das LANUV hat den Nachweis inzwischen bestätigt. "Dass der Wolf auch die Kirchheller Heide aufsucht, zeigt, dass es sich bei der waldreichen Region im Herzen der Metropole Ruhr nicht nur um ein beliebtes Erholungsgebiet, sondern auch um einen attraktiven Lebensraum für das seltene Säugetier handelt", sagt RVR Ruhr Grün Betriebsleiter Thomas Kämmerling. Dass Waldbesucher das Tier zu Gesicht bekommen, ist dennoch äußerst unwahrscheinlich. Wölfe meiden die Nähe des Menschen. "Trotzdem empfehlen wir, auf den ausgewiesenen Wegen zu bleiben und Hunde an der Leine zu führen", erklärt Forstwissenschaftler Dr. Johannes Gerst von RVR Ruhr Grün. Er hatte den Wolf Anfang August in der Dämmerung beobachtet.

Sollte es dennoch mal zu einer Begegnung mit dem Wolf in den Wäldern des RVR kommen, empfehlen die Förster nicht zu versuchen, sich dem Wolf zu nähern, ihn anzufassen oder zu füttern, nicht wegzulaufen, am besten stehenzubleiben und abzuwarten, bis der Wolf sich zurückzieht. Wer den Abstand vergrößern möchte, sollte langsam zurückgehen. Der Wolf lässt sich auch vertreiben, indem man auch sich aufmerksam macht (laut ansprechen, in die Hände klatschen oder mit den Armen winken). Zuständig für das Wolfsmanagement ist übrigens nicht der RVR Ruhr Grün, sondern das Land Nordrhein-Westfalen. Das Video ist auf der Internetseite www.ruhrgruen.rvr.ruhr veröffentlicht.

"Rock of Ages": Vorverkauf für Haldenveranstaltung beginnt später

Noch sind die abstimmungen über die Durchführung der Veranstaltungen in der Berg Arena auf der Halde Haniel nicht abgeschlossen. Deshalb teilt das städtische Kulturamt mit, dass der Vorverkauf für die OpenAir Veranstaltungen "Rock of Ages" im Juni 2020 zu einem späteren Zeitpunkt als der allgemiene Vorverkauf beginnt. Der Termin dieses Vorverkaufs wird noch rechtzeitig bekannt gegeben.

Weiter verkürzte Öffnungszeiten im Stenkhoffbad

Für die nächsten Tage sagt die Wetterprognose weiter sinkende Temperaturen voraus. Mit den sinkenden Temperaturen geht ein Anstieg der Regenwahrscheinlichkeit an einigen Tagen bis auf 80 Prozent einher. Um den Gästen des Stenkhoffbades den Besuch des Freibads trotz der widrigen Vorhersagen zu ermöglichen, sollen die momentan geltenden Öffnungszeiten von 12 bis 19 Uhr bis Donnerstag, 22. August beibehalten werden. Am Freitag, 23. August und Samstag, 24. August ist das Bad nach Mitteilung des städtischen Sport- und Bäderbetriebes wegen zweier Veranstaltungen zwischen 9 und 14 Uhr geöffnet.

Hauptstraße wird gesperrt

Wegen des Dorffestes in auf dem Johann-Breuker-Platz an diesem Wochenende, Freitag, 9. August bis Sonntag, 11. August, ist mit Verkehrsbehinderungen in der Ortsmitte zu rechnen. Insbesondere die Hauptstraße wird ab Samstag, 10. August ab 10 Uhr für die Veranstaltung gesperrt. Weiterhin werden absolute Halteverbote auf den Straßen im Umfeld der Veranstatlung eingerichtet. Der Aufbau beginnt morgen, 8. August nach Beendigung des Wochenmarktes. Der Abbau dauert bis Montag, 12. August.

Radarstandorte im Stadtgebiet 5.-11. Augsut

Ab Montag, 5. August werden an folgenden Standorten Geschwindigkeitskontrollen durch die städtischen Radarwagen durchgeführt: Alleestraße, Alter Postweg, Bannizastraße, Batenbrockstraße, Beckstraße, Bogenstraße, Eichendorffstraße, Essener Straße, Feldhausener Straße, Fortsetzungsstraße, Friedrich-Ebert-Straße (Baustelle), Germaniastraße, Gildestraße, Gladbecker Straße, Hackfurthstraße, Hegestraße, Hans-Sachs-Straße, Horsterstraße, Horsthofstraße, Hünefeldstraße, Im Fuhlenbrock, Im Gewerbepark, Josef-Albers-Straße, Johannesstraße, Kirchhellener Straße, Lippweg, Lindhorststraße, Münsterstraße, Osterfelder Straße, Ostring, Parkstraße, Paßstraße, Prosperstraße, Scharnhölzstraße, Stenkhoff Straße, Sterkrader Straße, Südring, Welheimer Straße, Westring.

Grundsätzlich mussim gesamten Stadtgebiet mit weiteren Geschwindigkeitskontrollen durch die städtischen Radarwagen und das laserbasierte Stativ gerechnet werden.

Radarstandorte im Stadtgebiet 29. Juli - 4. August

Ab Montag, 29. Juli werden an folgenden Standorten Geschwindigkeitskontrollen durch die städtischen Radarwagen durchgeführt: Alleestraße, Alter Postweg, Bannizastraße, Batenbrockstraße, Beckstraße, Eichendorffstraße, Essener Straße, Feldhausener Straße, Fortsetzungsstraße, Friedrich-Ebert-Straße (Baustelle), Germaniastraße, Gildestraße, Gladbecker Straße, Hackfurthstraße, Hegestraße, Hans-Sachs-Straße, Horsterstraße, Horsthofstraße, Hünefeldstraße, Im Fuhlenbrock, Im Gewerbepark, Josef-Albers-Straße, Johannesstraße, Kirchhellener Straße, Lippweg, Lindhorststraße, Münsterstraße, Osterfelder Straße, Ostring, Parkstraße, Paßstraße, Prosperstraße, Scharnhölzstraße, Sterkrader Straße, Südring, Welheimer Straße, Westring.

Grundsätzlich mussim gesamten Stadtgebiet mit weiteren Geschwindigkeitskontrollen durch die städtischen Radarwagen und das laserbasierte Stativ gerechnet werden.

Kontrollen am Heidesee

Vor genau zwei Jahren hatder Fachbereich Umwelt und Grün in Zusammenarbeit mit dem Kommunalen Ordnungsdienst, dem Regionalverband Ruhrgebiet und der Landesbetrieb Wald und Holz angefangen, in den Sommermonaten konzentrierte Kontrollen am Heidesee durchzuführen und hat bei Verstößen entsprechende Verwarnungen ausgesprochen. Der Heidesee liegt in einem Naturschutzgebiet und genießt daher als FHH-Gebiet einen besonderen Schutz. Das Baden im Heidesee ist ausdrücklich untersagt.

Im Juli führte der Fachbereich Umwelt und Grün Stichproben am Heidesee durch. Dabei wurde festgestellt, dass sich die Probleme aus den Vorjahren durchaus wieder einstellen können. Viele Betroffene hielten sich abseits des erlaubten Rundwanderweges in den Buchten der Angelstellen auf badeten im See. Außerdem sind einige Hunde von den Hundehaltern in den See gelassen worden. Aber das größte Problem zurzeit aufgrund der sehr trockenen Wetterlage verbunden mit der hohen Waldbrandgefahrt die Raucher, die ihre Zigaretten achtlos wegwerfen. Dafür fehlte den Behördenvertretern vor Ort jegliches Verständnis.

Die Besucher des Heidesees müssen sich in den nächsten Wochen auf unregelmäßig wiederkehrende Kontrollen (auch in den Abendstunden und am Wochenende) einstellen.

Besucher, die sich nicht an die Regeln halten, müssen mit Verwarnungs- oder Bußgeldern rechnen.

RWW erneuert Trinkwasserleitungen

Die RWW Rheinisch-Westfälische Wasserwerksgesellschaft wechselt seit Freitag, 19. Juli ihre Trinkwasserleitung auf einer Länge von circa 380 Metern. Die Baumaßnahme verläuft von der Hackfurthstraße zwischen Hausnummer 58 und 78/Ecke Horsthofstraße bis Papenheide. Während der Arbeiten, die bis Mitte Oktober andauern, muss die Straße halbseitig gesperrt werden. Eine Baustellenampel regelt den Verkehr. Für die unvermeidliche Beeinträchtigung bittet RWW um Verständnis.

Radarstandorte im Stadtgebiet 22.-28. Juli

Ab Montag, 22. Juli werden an folgenden Standorten Geschwindigkeitskontrollen durch die städtischen Radarwagen durchgeführt: Bannizastraße, Batenbrockstraße, Beckstraße, Eichendorffstraße, Essener Straße, Feldhausener Straße, Fortsetzungsstraße, Friedrich-Ebert-Straße (Baustele), Germaniastraße, Gildestraße, Gladbecker Straße, Hackfurthstraße, Hegestraße, Hans-Sachs-Straße, Horsterstraße, Horsthofstraße, Hünefeldstraße, Im Fuhlenbrock, Im Gewerbepark, Josef-Albers-Straße, Kirchellener Straße, Lippweg, Lindhorststraße, Münsterstraße, Osterfelder Straße, Ostring, Parkstraße, Paßstraße, Prosperstraße, Rheinbabenstraße, Scharnhölzstraße, Sterkrader Straße, Südring, Welheimer Straße, Westring. Grundsätzlich muss im gesamten Stsadtgebiet mit weiteren Geschwindigkeitskontrollen durch die städtischen Radarwagen und durch das laserbasierte Stativ gerechnet werden.

Zweiter Bauabschhnitt auf der Schneiderstraße

Ab Montag, 22. Juli wird die Verkehrsführung auf der Schneiderstraße geändert. Im Kürze beginnen die Vorarbeiten für den zweiten Bauabschnitt des Kanalbaus, wodurch zwischen Schmiedestraße und Töpferstraße die Verkehrsführung zu einer Einbahnstraße in Richtung Sensenfeld geändert wird. Eine großräumige Umleitung wird den Verkehr über die Straßen Zur Grafenmühle und Vossundern leiten.

Movie Park sucht Monster

Am Wochenende steht wieder das große Casting für das Halloween Horror Festival im Movie Park an. Ob wandelnder Zombie, blutrünstige Krankenschwester oder irrer Kettensägenmörder - wer sich für den gruseligsten Job der Welt bereit fühlt, ist bei dem offenen Casting genau richtig. An 20 ausgewählten Tagen vom 3. Oktober bis zum 3. November gilt es wieder Besucher in Angst und Schrecken zu versetzen. Am Samstag, 20. Juli und Sonntag, 21. Juli findet das offene Monstercasting statt. Hierzu ist jeder Bewerber ab 18 Jahren herzlich eingeladen. Eine schriftliche Bewerbung vorab ist nicht notwendig, Interessierte sollten lediglich ein Profilfoto und einen kurzen Lebenslauf dabeihaben. Empfehlenswert ist es, alte Kleidung zu tragen. Für den schaurigen Anblick müssen die Kandidaten sich beim Casting zunächst selbst schminken und in ein Monster verwandeln, hierbei erhalten sie Unterstützung von erfahrenen Halloween-Kollegen. Nach der anschließenden Kostümierung dürfen die Bewerber ihre Gruselqualitäten unter Beweis stellen. Der Movie Park stellt Schminke und Kostüme, eigene Vorschläge sind jedoch ebenfalls gerne gesehen. Eine Jury beurteilt am Ende die Kandidaten in ihren Rollen. Treffpunkt für die Monstercastings an beiden Tagen ist um 15.30 Uhr am Personaleingang. Weitere Informationen gibt es vorab in der Personalabteilung unter (02045)899540 oder www.movieparkgermany.de

Freie Plätze in Yoga-Kursen

Das Yoga-Haus Bottrop hat in einigen wenigen Kursen, die ab Ende Juli stattfinden, noch vereinzelt freie Plätze anzubieten. Die Kurse finden sowohl im Vormittags- als auch im Nachmittagsbereich statt und richten sich an Anfänger und Fortgeschrittene. Nähere Informationen zu den genauen Kurszeiten und weiteren Details gibt es unter (02041) 7778788 oder www.yoga-rhein-ruhr.de

Sommerferienaktion in der Lebendigen Bibliothek

Ab Dienstag, 16. Juli können Leser und Leserinnen der Lebendigen Bibliothek Filme zu den bekannten Konditionen (sieben Tage Leihfrist, keine Verlängerung) aus den unterschiedlichen Bereichen für die Hälfte der üblichen Gebühr ausleihen. Zu zahlen sind dann nur noch 75 Cent pro Ausleihe. Diese Sonderaktion für DVDs und Blu-Rays läuft bis zum Ende der Sommerferien am 27. August. Das Angebot gilt ebenfalls für die Bibliotheksfiliale Kirchhellen, die während der Ferienzeit allerdings nur noch bis zum 25. Juli geöffnet ist.

Geänderte Öffnungszeiten im Kulturzentrum

Während der Sommerferien (15.07.-27.08.) gelten für das Kulturzentrum August Everding geänderte Öffnungszeiten: Mo., Di., Mi. und Fr. 9 bis 18 Uhr, Do. 9 bis 19 Uhr und Sa. 9 bis 14 Uhr. Die Theaterkasse schließt donnerstags bereits um 16 Uhr, sonntags ist das Kulturzentrum geschlossen. Für die Außenrückgabe der Lebendigen Bibliothek gelten folgende Zeiten:Mo., Di., Mi. und Fr. 6.30 bis 18.30 Uhr, Do. 6.30 bis 19.30 Uhr und Sa. 7.30 bis 14 Uhr. Sonntgas ist ebenfalls geschlossen. Ab dem 28.08. gelten wieder die gewohnten Öffnungszeiten.

Radarstandorte im Stadtgebiet 15.-21. Juli

Ab morgen werden an folgenden Standorten werden Geschwindigkeitskontrollen durch das städtische Straßenverkehrsamt durchgeführt: Alleestraße, Alter Postweg, Am Quellenbusch, Am Wienberg, Bannizastraße, Batenbrockstraße, Beckstraße, Eichendorffstraße, Essener Straße, Feldhausener Straße, Fortsetzungsstraße, Friedrich-Ebert-Straße (Baustelle), Germaniastraße, Gildestraße, Gladbecker Straße, Hackfurthstraße, Hegestraße, Hans-Sachs-Straße, Horsterstraße, Horsthofstraße, Hünefeldstraße, Im Fuhlenbrock, Im Gewerbepark, Josef-Albers-Straße, Johannesstraße, Kirchhellener Straße, Lippweg, Lindhorststraße, Münsterstraße, Osterfelder Straße, Ostring, Parkstraße, Paßstraße, Prosperstraße, Rheinbabenstraße, Scharnhölzstraße, Sterkrader Straße, Südring, Velsenstraße, Welheimer Straße, Westring. Grundsätzlich muss im gesamten Stadtgebiet mit weiteren Geschwindigkeitskontrollen durch die städtischen Radarwagen und durch das laserbasierte Stativ gerechnet werden.

Hüpfburgen-Spaß in den Sommerferien

Bald geht es los! Sechs Wochen Spaß und Aktion in den Sommerferien. Das Fun Joker-Team freut sich auf viele kleine und große Besucher bei den zahlreichen Aktionen. Zum dritten Mal kommt das Fun Joker-Team in den Revierpark Vonderort und schafft eine Spaßfläche von über 2.500 Quadratmetern. Neben den vielen verschiedenen Hüpfburgen und Parcours werden bei heißem Wetter auch Wasserspiele für Abkühlung geboten - Badesachen also nicht vergessen, die neue Wasserrutsche will erobert werden! Für das leibliche Wohl sorgt das nette Team von der Snackbar: Neben kühlen Getränken steht eine Auswahl an Snacks und Eis bereit. Los geht es am Montag, 15. Juli und geht bis Sonntag, 25. August. Der Hüpfburgen-Spaß ist täglich von 11 bis 19 Uhr geöffnet, eine Tageskarte für Kinder kostet 7 Euro, für Erwachsene 3 Euro.

Vorverkauf für die Figurentheatertage in Bottrop

Der Kartenvorverkauf für die 15. Figurentheatertage hat begonnen. Vom 14. bis zum 27. September findet die beliebte Veranstaltungsreihe mit vielen internationen Figurentheaterkünstlern in Bottrop statt. Die Eintrittskarten können an der Theaterkasse des städtischen Kulturamtes (Blumenstraße 12-14, 46236 Bottrop) erworben werden. Bei der Stückeauswahl wurde darauf Wert gelegt, dass das Aufführungsangebot sich sowohl an Kinder und Jugendliche als auch an erwachsene richtet und auf die familiären und schulischen Gegebenheiten abgestimmt ist. Im Erwachsenenbereich wird es drei Abendinszenierungen und eine lange Figurentheaternacht mit zwei Inszenierungen und einem Büfett geben. Die abendliche Auftaktveranstaltung beginnt am Donnerstag, 19. September um 19.30 Uhr im Kammerkonzertsaal (Kulturzentrum August Everding). Weitere Informationen sowie das Programm erhalten Sie unter www.bottrop.de/figurentheatertage. Gedruckte Programme liegen im Kulturzentrum und an anderen öffentlichen Stellen aus.