Lichter aus zur "Earth Hour" 2017

Zum elften Mal findet auf der ganzen Welt am Wochenende zur Umstellung auf die Sommeruhrzeit ein Signal im Kampf gegen den Klimawandel statt. Auch Bottrop beteiligt sich.

Einfach mal den Strom abschalten - der Umwelt zuliebe - Foto: © N.Schmitz - Pixelio

Am kommenden Samstagabend, 25. März, um 20.30 Uhr gehen überall auf der Welt für eine Stunde unzählige Lichter aus. Diese Aktion ("Earth Hour") hat der WWF vor elf Jahren ins Leben gerufen, als globales Zeichen für den Schutz unseres Planeten. Mittlerweile gehört sie zur größten weltweiten Umweltschutzaktion, die es je gab. Und auch in Bottrop werden an markanten Stellen die Lichter abgeschaltet, beteiligen kann sich jedermann aber auch privat.

Rund um die Welt wird die Beleuchtung bekannter Gebäude und Sehenswürdigkeiten für eine Stunde ausgeschaltet und auch für Menschen in ihren Wohnhäusern heißt es für 60 Minuten: elektrisches Licht aus, Kerzenschein an. Mit der Aktion will der WWF gemeinsam mit allen Beteiligten ein Zeichen für Klimaschutz setzen. Auch die InnovationCity Bottrop beteiligt sich erneut an dieser Unternehmung. Dafür werden das Tetraeder, das Kunstwerk "Rotes Pferd", die drei "Lichtfossile" zwischen Hauptbahnhof und Autobahnauffahrten an der A42, die Faulbehälter der Emscherkläranlage, der "Lichtbogen" am ZOB und der Gesundheitspark Quellenbusch von 20.30 bis 21.30 Uhr ins Dunkle getaucht.

Jeder kann mitmachen

So ist die Stadt Bottrop bereits aktiv am Geschehen beteiligt, doch bietet der WWF weitere Möglichkeiten an, als Privatperson oder Unternehmen teilzunehmen und Verantwortung gegenüber der Umwelt zu zeigen. Folgender Link beinhaltet alle notwendigen Informationen und Ansprechpartner sowie Materialien: http://www.wwf.de/earthhour/ - und wenn es dieses Jahr nichts mehr wird, dann vielleicht im nächsten, denn die Aktion wird auf jeden Fall weiter bestehen.

von Katrin Kopatz

Wir sind für Sie da!

Ihr persönlicher Werbespot