Künstlerin blickt hinter die Fassade

Ausstellung „Blickwinkel“ von Slavica van der Schors noch bis zum 26. November im Hof Jünger

Die Künstlerin Slavica van der Schors. Foto: Julian Schäpertöns

Die Schermbecker Künstlerin Slavica van der Schors hat knapp 50 ihrer Werke im Hof Jünger ausgestellt. Noch bis zum 26. November kann die Ausstellung „Blickwinkel“ jeweils samstags von 15 bis 18 Uhr und sonntags von 11 bis 18 Uhr im Hof Jünger, Wellbraucksweg 2-4, betrachtet werden.

Das Hauptaugenmerk ihrer Kunst legt die aus Serbien stammende Künstlerin auf Portraits von Menschen. „Ich versuche Emotionen zu wecken und hinter die Fassade zu schauen. Jedes Bild hat einen eigenen Ausdruck“, beschreibt die Künstlerin. Zu sehen gibt es Werke, die seit den 1990er Jahren entstanden sind. Slavica van der Schors hat zum Beispiel Politiker wie Angela Merkel oder Barack Obama, Prominente wie John Lennon oder Kate Moss, aber auch weniger bekannte Menschen in ihren Bildern dargestellt. Gemalt hat sie ihre Werke mit Acryl, Öl oder Aquarell.

 

Zur Person: Slavica van der Schors ist in Serbien aufgewachsen. Interessiert hatte sie sich immer schon für Kunst. Doch „um etwas vernünftiges zu machen“ entschied sie sich nach der Schule für ein Jura-Studium, was sie jedoch nicht abschloss. Sie ging in die Schweiz, wo sie ihren Mann kennenlernte. Seit 1981 lebt sie in Schermbeck und unterrichtet Kunst an der Volkshochschule. Sie hatte schon mehrere Ausstellungen in der Regio und im Ausland.

von Julian Schäpertöns