Kreative Sommerferien

Kinder der OGS der Gregorschule und Marienschule durften ihrer künstlerische Kreativität freien Lauf lassen

Die Kinder der OGS hatten viel Spaß in der kreativen Woche im Atelier M24. - Foto: Privat

Auch in den Sommerferien versucht das Team der OGS der Gregor- und Marienschule Kirchhellen immer ein interessantes Programm für die Kinder zu bieten. In diesem Jahr ging es für die Schüler raus aus den Schulumfeld und rein in die kreative Welt der Künstlerinnen des Atelier M24.

Foto: Privat

Die eigene Kreativität entdecken, Inspiration erfahren und natürlich Spaß an der Kunst bekommen – Für die Schüler der OGS ging es für ein spannendes Projekt in das
Kirchhellener Atelier M24. „Wir haben schon öfter mit

Schulen zusammengearbeitet und verschiedene Aktionen durchgeführt, doch es ist das erst Mal, dass die Kinder zu uns ins Atelier kommen“, betont Claudia Brüggemeier, die gemeinsam mit Ulrike Bantel, Gilda Bräuer und Birgit Donker die kreative Aktion begleitet hat. Fern vom Schulalltag konnten die Kinder in eine andere Welt eintauchen und die Kunst so auf eine für sie neue Art erfahren.
Im großen Garten des Ateliers M24 gibt es viel zu entdecken und das haben die Künstlerinnen aus den Bereichen Malerei, Kunsttherapie und Grundschule in ihr Programm mit aufgenommen. So begann der Vormittag mit einer kleinen Gedankenreise in die Phantasiewelt und der Erkundung der Bäume und Pflanzen. „Wir haben eine Geschichte rund um den Zauberwald erzählt und so die Fantasie der Kinder angeregt“, erklärt Claudia Brüggemeier. Anschließend ging es für die kleinen Entdecker dann an die großformatigen Leinwände. „Zunächst haben alle Kinder einen grünen Untergrund gemalt. Aber dafür durften sie nur die Farben Blau und Gelb benutzen und mischen.“ Nach dem Trocknen ging es dann richtig los und alle Farben kamen auf den Tisch. Mit Pinsel oder auch den Händen durften die jungen Künstler ihrer Fantasie freien Lauf lassen. „Wir haben ganz unterschiedliche Kunstwerke erhalten. Jedes Kind hat die Geschichte anders wahrgenommen und umgesetzt“, erklärt die Künstlerin. Und das Endergebnis kann sich sehen lassen. Zu einer Präsentation im Garten des Ateliers M24 wurden Eltern, Oma und Opa eingeladen und die staunten nicht schlecht, was ihre Kinder und Enkel auf die Leinwand zauberten. „Es hat uns viel Freude bereitet und es sind auch wirklich tolle Ergebnisse dabei rausgekommen. Doch das wichtigste für uns ist, dass die Kinder Spaß hatten. Das freut uns am meisten“, sind sich die Künstlerinnen einig.

von Katharina Boll