Geschichten aus‘m Pott

Der Autor Friedhelm Wessel erzählt in seinen Büchern Geschichten aus dem Ruhrgebiet – Auch Kirchhellen taucht in seinen Geschichten auf

Friedhelm Wessel und seine Bücher. Foto: Julian Schäpertöns

Die sechs großen K‘s – das seien die Themen, mit denen sich Friedhelm Wessel in seinen Büchern beschäftige, sagt der Autor. „Kohle, Kicker, Kumpels, Kolonie, Kanal und Kino“, zählt der pensionierte Journalist auf. Nachdem sich Friedhelm Wessel, der bis 2006 bei den Ruhr Nachrichten gearbeitet hatte, in den Ruhestand ging, befasst er sich mit Geschichten aus dem Ruhrgebiet. Sein 25. Buch ist vor kurzem erschienen.

„Ein Buch zu schreiben ist für mich kein Problem“, erzählt Friedhelm Wessel. „Aber den richtigen Verlag zu finden ist nicht so leicht.“ Doch mit dem in Bottrop ansässigen Verlag Henselowsky Boschmann hat der Autor einen Verleger gefunden, mit dem er mittlerweile schon viele Jahre zusammenarbeitet. Dort ist im Jahr 2009 auch sein erstes Buch einer mittlerweile achtteiligen Ruhrgebietsserie erschienen. „Denn sie tragen das Leder vor dem Arsch - Geschichten rund um den Bergbau im Ruhrgebiet auf der Gezähkiste erzählt“ heißt es. Es erinnert an die Zeit, als noch jeder im Ruhrgebiet das Steigerlied kannte. Menschen, die mit und für den Bergbau gelebt haben, erzählen ihre ganz persönlichen Geschichten.


Es folgten weitere Bücher, die sich mit den großen K‘s beschäftigten. Wie zum Beispiel das Buch „Jede Menge Kino“, das 2016 erschien. „Ich habe recherchiert, welche Filme alle im Ruhrgebiet gedreht wurden. Es sind 70 Kinofilme bis jetzt hier entstanden“, so Wessel. Bei seinen Recherchen zum Film „Junges Licht“ von Regisseur Adolf Winkelmann stieß er auf ein weiteres K. Nämlich Kirchhellen. „Die Produzentin des Films, Greta Gilles, stammt auf Kirchhellen“, erzählt er. Auch in seinen anderen Büchern taucht Kirchhellen immer mal wieder auf. In „Unsere allerschönste Ecke: Die Halde anne Köttelbecke“ hat er mit dem Kirchhellener Landschaftsarchitekt  Peter Drecker gesprochen, der eine Halde in Bergkamen entworfen hatte. Sein letztes Buch, der Sammelband „Machet gut, Schwatte!“ ist gerade erst erschienen und beschäftigt sich mit dem Ende des Kohleabbaus im Ruhrgebiet. Zurzeit arbeitet er an seinem nächsten Buch, das 2018 erscheinen soll. Für 9,90 Euro gibt es die Bücher in größeren Buchhandlungen sowie im Internet.  

von Julian Schäpertöns