Zwei Siege für den VfB Kirchhellen

A-Jugend mit Auftaktsieg - E2 testet U9 von RW Oberhausen

Foto: VfB Kirchhellen

Zum Auftakt in die Rückrunde konnte die A-Jugend einen knappen, aber verdienten 2:1-Auswärtssieg beim BV Rentfort verbuchen. Im ersten Spielabschnitt zeigte der VfB keine gute Leistung und ließ die nötige Durchschlagskraft über weite Strecken vermissen. Da die Gastgeber im Spiel nach vorne ebenfalls harmlos blieben, ging es mit einem torlosen Remis in die Pause.

Der VfB kam deutlich schwungvoller aus der Kabine, spielerische Höhepunkte blieben allerdings Mangelware. Den durchaus verdienten Führungstreffer erzielte Kapitän Lars Josten sinnbildlicher Weise nach einem Eckstoß. In der Folgezeit verpasste es der VfB, die sich bietenden Konterchancen konsequent zu Ende zu spielen. So dauerte es bis zur 87. Spielminute, ehe Julian Thimm mit einer feinen Einzelaktion für die vermeidliche Entscheidung sorgte. Denn die Gastgeber kamen in der 89. Spielminute mit einem sehenswerten Treffer nochmal heran, sodass der VfB nochmal zittern musste. In der Nachspielzeit passierte allerdings nicht mehr, sodass sich die A-Jugend über einen verdienten Auswärtssieg freuen kann. Am heutigen Dienstag (6. März) steht bereits das nächste Spiel für die Mannschaft an. Bereits um 18.30 Uhr gastiert die A-Jugend in der Stadtmeisterschaft bei BW Fuhlenbrock und kämpft dort um den Einzug ins Halbfinale.

 

Spannendes Spiel auch bei den kleinen Kickern

Ein tolles Fußballspiel lieferten sich die E2 des VfB Kirchhellen sowie die U9 von RW Oberhausen. Nach 60 Minuten stand es 9:5 für den VfB. Die Partie war lange Zeit offen, nachher hatten die Kirchhellener Jungs konditionell leichtes Übergewicht.
Das Spiel wurde von beiden Teams engagiert, aggressiv und dennoch fair geführt. Die Kinder schenkten sich nichts. Aus VfB-Sicht begann die Partie besonders schlecht. Schnell rannte man einem 0:2- und 1:3-Rückstand hinterher. Ab der 15. Minute bekam der VfB Zugriff auf das Match. Mit zunehmender Spieldauer verlagerten die Kirchhellener die Partie nun in die Hälfte der Oberhausener drehten so die Partie. Besonders zu erwähnen ist, das beide Teams nicht einen langen Ball planlos in die Spitze bolzten. Immer wieder wurde versucht, das Spiel strukturiert aufzubauen. Das ging auch mal schief, aber es zeigt den Weg auf, wie Fußball gespielt werden sollte.

Foto: VfB Kirchhellen

Quelle: VfB Kirchhellen