Wilde Weihnacht

Unter dem Motto „Wild & Weihnachten“ lädt der Heidhof des Regionalverbandes Ruhr zum traditionellen Weihnachtsmarkt ein

Der RVR veranstaltet wieder seinen Adventsmarkt auf dem Heidhof. Foto: Egon Maier

Selbstgemachte Dekorationen und weihnachtliche Gerichte locken am 17. Dezember wieder an den Heidhof. Von 10 bis 17 Uhr veranstalten die Förster des Regionalverbands Ruhr (RVR) gemäß dem Motto „Wild & Weihnacht“ auch wieder ihren Verkauf an der Wildkammer. Ein buntes Programm erwartet große und kleine Gäste.

Neben Keulen, Rücken und Gulasch können auch Salami, Schinken und Leberwurst vom Rot- und Schwarzwild erworben werden. Verkauft wird, solange der Vorrat reicht. „Es empfiehlt sich, nicht zu spät zu kommen, da der Andrang erfahrungsgemäß groß ist“, weiß Werner Meemken vom RVR.
Weitere Naturprodukte wie Honig, Marmelade aus Wildfrüchten sowie Kräuterzubereitungen werden ebenfalls angeboten. „Rund 40 Stände sind in diesem Jahr wieder mit ihren regionalen und zum großen Teil selbstgemachten Sachen dabei“, freut sich Werner Meemken. „Neu sind zum Beispiel ein Tee- und ein Gewürzstand.“ Neben Köstlichkeiten gibt es auch wieder auf dem Kunsthandwerkermarkt winterliche Dekorationen zu bestaunen. Zum Verkauf stehen verschiedene Holzprodukte wie Pilze, Schalen oder Weihnachtssterne. „Überall ist das Thema Holz und Wild vertreten, das macht den Weihnachtsmarkt aus. Es ist ein besonderes Ambiente“, betont Werner Meemken.
Auch frische Nordmanntannen warten auf Käufer. Transportfertig im Netz verpackt kosten die Weihnachts­bäume 15 Euro pro laufenden Meter.


Für den traditionellen Markt haben die RVR Förster wieder ein buntes Programm zusammengestellt. Zu den Höhepunkten zählen die Greifvögel-Schau, Motorsägen-Kunstschnitzen und Oldtimerschlepper. Auf die kleinen Besucher warten Mal-, Spiel- und Bastelaktionen. Die rollende Waldschule stellt die Tiere des Waldes vor. „Neu in diesem Jahr ist das Ponnyreiten auf der Wiese. Außerdem laden die Kutschenfahrfreunde wieder zu kleinen Rundfahrten in ihrer Kutsche ein“, erzählt der Revierleiter.


Auch für die Verpflegung ist gesorgt. Mit Wildgulasch, Wildbratwürstchen, belegten Broten, Waffeln, Kuchen, Glühwein sowie weiteren warmen und kalten Getränken können sich die Besucher stärken.
Der Parkplatz an der Zeche Prosper V am „Alten Postweg“ steht für die Weihnachtsmarktbesucher zur Ver­fügung. Von dort fährt ein kostenloser Shuttlebus direkt zum Heidhof. Die Weihnachtsbäume werden ebenfalls dorthin transportiert und zum Abholen verwahrt.

von Katharina Boll