Weltklassik am Klavier

Nadejda Vlaeva spielt ihr Live-Konzert „Eine Reise durch die Welt der Phantasien - Liebestod und Jagdsonate!"

Foto: Naoya Yamaguchi

Nach achtmonatiger Pause geht es endlich wieder los: Am Sonntag, den 13. September um 17 Uhr findet das erste Live-Konzert der Reihe "Weltklassik am Klavier!" im Kulturzentrum Hof Jünger statt. Es gastiert Virtuosin Nadejda Vlaeva, die immer noch als absoluter Geheimtipp gilt, obwohl sie in der Fachwelt schon längst höchste Aufmerksamkeit genießt und ihr Spiel gerne als elektrisierend und mitreißend beschrieben wird. Mit ihrem Programm lädt die Konzertpianistin zu einer farbenprächtigen Reise durch die Welt der Phantasien ein. Zu hören sind herrliche Werke von Mendelssohn, Liszt, Bach, Brahms und Skrjabin und zu Ehren des diesjährigen "Geburtstagskindes" Beethoven lässt Vlaeva zudem seine spritzige Jagdsonate erklingen. Aufgrund der aktuellen Situation und dem damit verbundenen eingeschränkten Platzangebot empfiehlt sich ein frühzeitiger Ticketerwerb.

Nadejda Vlaeva

Nadejda Vlaeva wurde als eine derjenigen außerordentlichen Pianisten bezeichnet, auf die wir alle hoffen, sie aber selten sehen. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung schreibt: „Das geht zu Herzen!" und: „wie sollte es denn anders als zu Herzen gehen, wenn Nadejda Vlaeva spielt." Sie trat europaweit, in Asien und in Nordamerika als Solistin und mit renommierten Orchestern auf. Als erste Künstlerin nahm sie die kompletten Bach-Transkriptionen von Camille Saint-Saëns auf (Hyperion), welche das BBC Music Magazine als "positivly stunning" bezeichnete. Sie erhielt den Grand Prix "Liszt" für ihre CD "Piano Music of Liszt". Erst vor kurzem entdeckte Werke der Komponisten des 19. Jhd. Bortkiewicz and Drozdoff wurden von ihr in der Carnegie Zankel Hall uraufgeführt. Bei der EG-Konferenz arbeitete sie mit dem Geiger Joshua Bell zusammen.

„Weltklassik am Klavier - Eine Reise durch die Welt der Phantasien - Liebestod und Jagdsonate!"

Es geht auf eine Reise durch die reiche Welt der musikalischen Phantasien! Die Phantasie von Mendelssohn basiert auf dem bekannten irischen Lied: „Die letzte Rose des Sommers“ mit dem Text von Thomas Moore. Diese jagende Melodie hat auch Beethoven und Berlioz fasziniert und beide nutzten sie. Die Phantasie von Brahms besteht aus sieben reichhaltigen und phantasievollen Miniaturen. Sie zeigen Brahms' tiefe philosophische Seite und seine Meisterschaft auch in der kleinen Form. Die Sonate-Phantasie von Scrjabin wurde vom Mondlicht auf dem See inspiriert. Während der erste Satz die Ruhe der Nacht an der Küste repräsentiert, zeigt der zweite die Wirkung des Sturms auf den Ozean. Weiterhin zu hören in diesem Konzert: ein Intermezzo des wenig bekannten Paul Klengel, eine Transkription eines Präludiums von Bach, den tragischen Liebestod der Isolde von Franz Liszt und als Hommage an das diesjährige „Geburtstagskind“ Beethoven seine sonnige und energiegeladene Jagd-Sonate.

Konzerttermin: Sonntag, den 13. September 2020 um 17:00 Uhr - Der Einlass beginnt um 16:30

Veranstaltungsort: Kulturzentrum Hof Jünger, Wellbraucksweg 2 - 4, 46244 Bottrop-Kirchhellen

Eintrittspreis: 25,00 Euro, Studenten und Auszubildende: 15 Euro, Jugendliche bis 18 Jahren Eintritt frei  

von aureusGmbH

aureusGmbH

Von aureusGmbH

Wir sind für Sie da!

Ihr persönlicher Werbespot