VfB Kirchhellen auf Erfolgskurs

1. Mannschaft ist Meister der Kreisliga – Und auch die A-Jugend holt sich einen Titel

Die Kreisliga-Meisterschaft konnte der VfB Kirchhellen für sich entscheiden. Foto: Privat

Das an Dramatik nicht zu überbietende Saisonfinale der Kreisliga A Gelsenkirchen hat einen würdigen Meister gefunden: Den VfB Kirchhellen! Mit einem 1:0 Sieg im Entscheidungsspiel gegen FSM Gladbeck im Fürstenbergstadion in Gelsenkirchen gewann das Team von Trainer Bartosz Maslon gegen die Gladbecker. Das Tor des Tages erzielte Dominik Selm. Den Aufstieg in die Bezirksliga gelingt der Mannschaft allerdings nicht...

Bei mehr als 1.300 Zuschauern war die Tribüne voll in Kirchhellener Hand: Mit den Vorsängern der 2. Mannschaft feuerten die zahlreich mitgereisten VfB-Anhänger die Kirchhellener-Elf zum erhofften Sieg an. Die Anfangsphase gehörte aber erst einmal den Gladbeckern. Die quirligen Stürmer von FSM tanzten sich durch die VfB-Abwehr und aus kurzer Distanz parierte Josua Garz einen flachen Schuss mit dem Fuß. Ab der 15. Minute war aber nur noch der VfB zu sehen. Kohlhaw traf aus kurzer Entfernung den Ball nicht richtig, einen Schuss von Jenke parierte der Gäste-Keeper an die Latte und Schlak köpfte knapp am Tor vorbei. So gingen beide Teams torlos in die Pause.

 

Nach dem Seitenwechsel war der VfB wieder die bessere Mannschaft, aber die Torschüsse aus der Distanz blieben harmlos. In der 58. Minute war es dann soweit: Fabi Mohs, mit einem gekonntem Chip-Pass in den Strafraum auf Selm, der trocken den Ball im Netz zum 1:0 versenkte. Das Maslon-Team verpasste es danach zweimal für die Entscheidung zu Sorgen und so blieben die Gladbecker im Spiel. Die größte Torchance parierte Josua Garz mit einer klasse Parade nach einem direkten Freistoß. Dann erhielt ein FSM-Akteur nach zwei Foulspielen die Gelb-Rote Karte und so blieben Gladbecks Bemühungen, um den Ausgleich in der Schlussphase erfolglos.Symbolisch die Szenerie nach dem Spiel: In Gladbeck regnete es aus Eimern, in Kirchhellen schien die Sonne!

 

Trotz guter Leistung bleibt allerdings ein Wermutstropfen. Den Aufstieg in die Bezirksliga schaffen die Jungs nach den Relegationsspielen gegen den SV Horst Emscher 08 und den SC Reken nicht.

Zahlreiche Kirchhellener feuerten ihre Mannschaft von der Tribüne aus an. Foto: Privat

Auch A-Jugend erfolgreich

Doch nicht nur die 1. Mannschaft konnte sich freuen. Die A-Jugend feiert dank eines knappen 1:0-Auswärtssieges bei Viktoria Resse die Meisterschaft in der Kreisliga A und qualifizierte sich damit zur Aufstiegsrunde in die Bezirksliga.

Zu Beginn kam der VfB nicht recht in die Partie und hatte Glück, als ein Abschluss der Gastgeber auf dem staubigen Ascheplatz von der Querlatte ins Toraus prallte. Danach erarbeitete sich der VfB einige Chancen, ließ diese aber teilweise fahrlässig ungenutzt. In der 38. Minute brach Torjäger Silas Fannasch dann den Bann und brachte sein Team nach einer Kleine-Wieskamp-Ecke mit einem wuchtigen Kopfball mit 1:0 in Führung.

Nach dem Seitenwechsel hatte der VfB etliche deutliche Torchancen, ließ diese aber ungenutzt, sodass bis zur Schlussminute gezittert werden musste. Als Kleine-Wieskamp den letzten Freistoß der Gastgeber klären konnte und der Schiedsrichter den Schlusspfiff ertönen ließ, kannte die Freude auf VfB-Seiten keine Grenzen mehr. Das Team feierte gemeinsam bis in die Morgenstunden.

Quelle: VfB Kirchhellen