St. Antonius begrüßt neue Chefärztin

Dr. Astrid Rudel übernimmt die Nachfolge von Dr. Joachim Bunse

Astrid Rudel ist die neue Chefärztin für Psychiatrie, Psychotherapie und Gerontopsychiatrie im St. Antonius-Krankenhaus. Foto: Julian Schäpertöns

Mit Dr. med. Astrid Rudel erhält das St. Antonius-Krankenhaus in Kirchhellen eine neue Chefärztin für die Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Gerontopsychiatrie. Nachdem Dr. Joachim Bunse nach 22 Jahren als Chefarzt Ende Juli in den Ruhestand geschickt wurde, übernimmt die Münster geborene Astrid Rudel dieses Aufgabenfeld.

 

Nach einem Studium der Humanmedizin in Würzburg arbeitete Rudel unter anderem als Assistenzärztin und wissenschaftliche Mitarbeiterin an der LWL-Universitätsklinik Bochum und als stellvertretende ärztliche Direktorin der LWL-Maßregelvollzugsklinik Herne. Seit 2016 ist sie Chefärztin der Abteilung Psychiatrie und Psychotherapie im Elisabeth-Krankenhaus in Gelsenkirchen-Erle. Seit August 2018 ist sie zusätzlich als Chefärztin am St. Antonius-Krankenhaus im Einsatz. Dort übernimmt sie die Verantwortung für 120 stationären Plätze und den 20 Tagesklinik-Plätzen. „Wir sind sehr dankbar, dass Astrid Rudel zusätzlich zu ihren Aufgaben in Gelsenkirchen nun auch in Kirchhellen tätig ist“, sagt Geschäftsführerin des Augustinus-Konzerns Susanne Minten bei der offiziellen Begrüßung am gestrigen Mittwoch (10. Oktober). „Mit insgesamt 230 stationären Plätzen in beiden Standorten leitet sie nun die größte Fachabteilung im Konzern.“ Übrigens: Im nächsten Jahr stehen im St. Antonius-Krankenhaus umfangreiche Umbaumaßnahmen statt. Zurzeit laufen dafür die Planungen.

von Julian Schäpertöns