Sonnenblumen-Spende wurde übergeben

1.500 Euro hat die Pflückaktion eingespielt – Der symbolische Scheck wurde nun an die Stiftung KEKS übergeben

Der symbolische Scheck im Wert von 1.500 Euro wurde von den Buchweizenfreunden an die KEKS Stiftung übergeben.
Der symbolische Scheck für die Stiftung KEKS. - Foto: Privat - Buchweizenfreunde

Hinter dem Namen KEKS verbirgt sich ein Verein, der Kinder und Erwachsener mit kranker Speiseröhre unterstützt. Durch den Ausfall des diesjährigen Brezelfestes wurde auf dem Feld an der Schulstraße nicht wie sonst der Buchweizen für den Pfannkuchenteig der flotten Pfannenwenderinnen angepflanzt.

Die fünf Buchweizenfreunde Ludger Schnieder, Nonno Hollender, Johannes Große-Venhaus, Ludger Henning und Bernhard Steinmann kümmern sich um das Pflanzen des Buchweizens, mit dem die flotten Pfannenwenderinnerin sonst immer die beliebten Pfannkuchen für das Brezelfest backen. Da der Buchweizen in diesem Jahr daher nicht gepflanzt wurde und das freie Feld seinen üblichen Zweck in diesem Jahr nicht erfüllt hat, entschieden sich die fünf Männer schon im Frühling für eine anderweitige Verwendung: Auf dem Grund von Landwirt Martin Steinmann wurden statt dem Buchweizen Sonnenblumensamen ausgesät. Im Sommer standen sie in voller Blüte und gegen eine Spende konnten Besucherinnen und Besucher sich selbst etwas von den Sonnenblumen pflücken.

„Mit der Pflückaktion haben wir 1.500 Euro gesammelt. Ich als Buchweizenfreund und Bezirksbürgermeister freue mich natürlich außerordentlich über den Erfolg und dass die Kirchhellenerinnen und Kirchhellener sich so selbstverständlich für den guten Zweck einsetzen“, sagt Ludger Schnieder. Die KEKS-Stiftung hilft Kindern und Erwachsenen, die von Geburt an eine Fehlbildung oder Verengung der Speiseröhre haben.

von Julia Liekweg

Wir sind für Sie da!

Ihr persönlicher Werbespot