Pompöse Silvestergala

Das Brauhaus am Ring lädt zur exklusiven Feier zum Jahreswechsel – Nur noch wenige Plätze frei

Perica und Michelle Prgomet vom Brauhaus freuen sich auf eine stilvolle Silvestergala. Foto: Julian Schäpertöns

Wissen Sie schon, was Sie an Silvester machen? Nein? Warum schmeißen Sie sich dann nicht in Schale und gehen zu einem pompösen  Galaabend ins Brauhaus am Ring? Genießen Sie den Jahreswechsel in eleganter Atmosphäre mit besonderem Flair. Ein üppiges Galabuffet, Livemusik und ein spektakuläres Feuerwerk machen diese Silvesternacht zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Nachdem die Silvestergala im vergangenen Jahr sehr gut angenommen wurde, gab es für Michelle und Percia Prgomet vom Brauhaus keine Frage: Auch in diesem Jahr wird ein stilvoller und exklusiver Galaabend geboten. „Wir erwarten rund 160 Gäste. Die Hälfte der Plätze ist schon vergeben“, erzählt Percia Prgomet.


Los geht es ab 19 Uhr mit einem Sektempfang. Das große Buffet wird um 19.30 Uhr eröffnet. Neben Vorspeiseplatten und Dessert können die Gäste aus sechs verschiedenen Hauptgängen wählen. Von Fisch und Fleisch bis hin zu vegetarischen Gerichten ist für jeden Geschmack etwas dabei. Begleitet wird das Essen von der Band Jaxman, die auch für den weiteren Abend abwechselnd mit einem DJ für die Musik sorgen wird. Außerdem wird sich ein Comedian unter die Gäste mischen und in verschiedenen Rollen für einige Lacher sorgen.


Nach dem Essen wird die Tanzfläche eröffnet. Um kurz vor zwölf werden gemeinsam die letzten Sekunden des alten Jahres runtergezählt. 2018 wird mit einem farbenfrohen Feuerwerk vor dem Brauhaus begrüßt. Natürlich dürfen Gäste auch eigene Raketen und Böller mitbringen. Nach dem Feuerwerk kann weiter gefeiert werden. Das Ende ist offen.
Gefeiert wird in einer kleinen Gesellschaft in stilvollem Ambiente unter dem Motto „Pompös“. Einen Dresscode möchte das Brauhaus nicht vorschreiben. Im vergangenen Jahr sind allerdings alle Gäste in schicker Abendgarderobe erschienen. Die Karten kosten 105 Euro pro Person, inklusive Essen und Getränken. Eine Platzreservierung ist im Brauhaus möglich. „Man sollte sich schnell entscheiden. 2016 waren wir schon Anfang Dezember ausgebucht“, erzählt Perica Prgomet. Das Restaurant bleibt an diesem Abend für andere Gäste geschlossen.

von Julian Schäpertöns