Sekundarschule feiert Richtfest

Neun Monate sind seit dem ersten Spartenstich im August 2016 vergangen. Seitdem hat sich an dem neuen Domizil direkt an der Hauptschule viel getan. Gestern feiert die Sekundarschule ihr Richtfest.

(v.L.) Meike Schöps (Schulausschuss), Wolfgang Weber (Bezirksregierung Münster), Ralf Beckmann (Bauunternehmen Reinert), Bernd Tischler (Oberbürgermeister) und Paul Ketzer (1. Beigeordnete) sprachen den Richtspruch. Foto: Julian Schäpertöns

"Es ist ein weiteres wichtiges Etappenziel für die neue Sekundarschule Kirchhellen", betont Oberbürgermeister Bernd Tischler gestern beim Richtfest. Die Rohbauarbeiten stehen kurz vor dem Abschluss und alles sieht danach aus, dass die Sekundarschule pünktlich zum Schuljahresbeginn 2018/2019 in das neue Gebäude am Kirchhellener Ring einziehen kann.

"Wir werden wahrscheinlich den Zeitrahmen, als auch den Kostenrahmen einhalten können", so der Oberbürgermeister und dankt anschließend allen beteiligten Helfern, die in den vergangenen Monaten hart dafür gearbeitet haben. Für Schulleiter Stefan Völlmert ist das Richtfest ein besonderer Tag. "Ich bin überzeugt, dass das Gebäude zur Etablierung der Sekundarschule in Kirchhellen beiträgt", ist der Schulleiter sicher, der im nächsten Moment von der Bezirksregierung einen Beförderungsschein zum Sekundarschulrektor erhält. Anschließend geht es für fünf Beteiligte das Baugerüst hoch um in luftiger Höhe den traditionellen Richtspruch zu sprechen und mit einem Schnaps anzustoßen.

 

Übrigens: Wenn nach den Sommerferien die neuen Fünftklässler eingeschult werden, wird es an der Gregorstraße 14 neue Container geben. Somit wird es vier neue Klassenräume geben. Die Kosten hierfür liegen bei 100.000 Euro. Insgesamt besteht die Sekundarschule dann aus 65 Containern, die bis zum Umzug als Unterrichtsräume dienen.

von Julian Schäpertöns