Neues von Natürlich Kirchhellen

Regelmäßige Neuigkeiten vom Engagement der Vereins Natürlich Kirchhellen lassen nie lange auf sich warten

Foto: aureus GmbH - Aileen Kurkowiak

Seit kurzem schmückt den Kirchhellener Dorfkern eine weitere Erklärtafel: Die Tafeln zeigen geschichtsträchtige Gebäude oder Plätze und sind mit einem historischen Foto und Text versehen. Die neueste Tafel wurde an der Hauptstraße 12 gegenüber der St. Johannes-Kirche an einer Garage angebracht. Sie soll an die ehemalige Straßenbahnlinie 17 erinnern. Neben diesem Projekt wurde ein weiteres Ortseingangsschild aufgestellt und die Vorbereitungen für die weihnachtliche Dekoration des Dorfes ist außerdem in vollem Gange.

In Zusammenarbeit mit dem Verein für Orts- und Heimatkunde verfasst der Verein Erklärtafeln zu interessanten Begebenheiten bestimmter Stellen im Dorf. Bislang konnten Tafeln am Alten Marktplatz (Alte Schule), an der Bottroper Straße (Alte Post), am Jugendkloster (Brennerei Körner) und am Hotel Altkotte an der Ecke Oberhofstraße/Burgstraße angebracht werden. Das aktuelle Projekt konnte bereits platziert werden und beschreibt nostalgisch die alte Straßenbahnlinie 17 in Kirchhellen. Auf der Tafel gegenüber der Kirche St. Johannes ist zu lesen, wo lang die Strecke führte. Die Straßenbahnlinie von Gladbeck nach Kirchhellen wurde am 30. März 1930 in Betrieb genommen. Die 6,6 Kilometer lange Strecke führte entlang der Gladbecker Straße (heute Rentforter Straße) und der Oberhofstraße bis vor die Kirche St. Johannes - dort befand sich die Endhaltestelle. Am 21. November 1964 um genau 21:07 Uhr trat die Tram ihre letzte Fahrt nach Gladbeck an. Die nächsten Tafeln des Vereins sind bereits in Vorbereitung und können in den nächsten Wochen aufgehängt werden.

Gute Nachrichten gibt es auch in Sachen Ortseingangsschilder. Ein weiteres Schild, das Besucherinnen und Besucher in Kirchhellen begrüßt, steht nun an der Oberhofstraße zwischen dem Kreisverkehr und der Hackfurthstraße. „Wir freuen uns, dass dieses Projekt weiter voranschreitet. Weitere Schilder in Feldhausen und Grafenwald sind geplant“, betont Gundis Jansen-Garz, Vorsitzende des Vereins Natürlich Kirchhellen.

Für die Adventszeit wird mit Unterstützung der Werbegemeinschaft und einigen Kindergärten und Offenen Ganztagsschulen eine weihnachtliche Dekoration im Dorf erstellt. Tannenbäume, geschmückt von Kirchhellener Kindern, sollen den Johann-Breuker-Platz adventlich stimmen. Zusätzlich wird die Plakatwand im Hochbeet mit Fotos der vergangenen Jahre gestaltet. Das soll den Wintertreff, der aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie leider ausfallen muss, in Erinnerung rufen. Mit dabei sind die KiTa St. Johannes Ekel, die OGS der Johannesschule sowie die Gregorschule und das Montessori Kinderhaus.

Die große Tanne mit Lichterketten wird auch in diesem Jahr von der Freiwilligen Feuerwehr Kirchhellen aufgebaut. „Mit der Absage des Wintertreffs haben wir uns über Alternativen Gedanken gemacht. Treffpunkte aller Art sind zurzeit nicht angebracht, dennoch möchten wir gerne einen kleinen Beitrag zur adventlichen Gestaltung im Dorf beitragen und hoffen, dass die Kirchellener bei ihren Einkäufen oder einem Spaziergang durchs Dorf die Atmosphäre genießen können“, erzählt Gundis Jansen-Garz.

 

von Aileen Kurkowiak

Wir sind für Sie da!

Ihr persönlicher Werbespot