Meistertrainer verlässt den VfB

Bartosz Maslon verlässt im Sommer den VfB Kirchhellen - Meistertrainer sucht eine neue Herausforderung

Bartosz Maslon freut sich auf neue Herausforderungen. - Foto: Privat

Er ist mit seiner Mannschaft in der vergangenen Saison Meister geworden. In drei Endspielen verpasste er nur knapp den Aufstieg, heute steht der VfB Kirchhellen in der westfälischen A-Liga mit fünf Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze. Doch Bartosz Maslon nutze die Winterpause, um über seine Perspektiven nachzudenken. Jetzt informierte er die VfB-Verantwortlichen und seine Mannschaft über seine Absicht, den Verein im Sommer zu verlassen und eine noch unbekannte Herausforderung anzunehmen.

„Der Schritt ist mir nicht leicht gefallen: Der Verein ist super geführt, die Jungs stellen eine echt geile Truppe und mir macht es wahnsinnig viel Spaß beim VfB. Aber wer mich kennt, weiß um meinen Ehrgeiz. Ich will höher hinaus“, so der 32-jährige Übungsleiter. Bastian Averesch, sportlicher Leiter der Abteilung Senioren-Fußball, bedauert den Schritt, zeigt jedoch auch Verständnis für die Entscheidung: „Bartosz Maslon macht einen einwandfreien Job. Wir sind äußerst zufrieden mit seiner Arbeit, die hoffentlich mit der erneuten Meisterschaft und dem Aufstieg in die Bezirksliga enden wird. Aber wir wissen um seine Klasse und seine Ambition für eine höherklassige Mannschaft zu arbeiten.“ Die Mission Aufstieg möchte Maslon „mit tierischem Herzblut, unbedingten Siegeswillen und konsequenten Kampfgeist“ erfüllen. „Die Mannschaft ist spielerisch stark genug für den Titel und hat auch an Nervenstärke gewonnen, die sie im Relegationsspiel brauchen wird“, blickt der gebürtige Pole optimistisch auf die Restsaison.
Sein Trainerteam-Kollege Michael Terwellen wird beim VfB Kirchhellen bleiben. Die Vereinsverantwortlichen werden „mit tiefer Besonnenheit und notwendiger Ruhe“, so Averesch, einen Nachfolger für Bartosz Maslon suchen.

von Katharina Boll