Mathe-Asse sahnen Preise ab

Bei dem "Känguru-Wettbewerb 2017" zeigten Schüler aus ganz Deutschland wieder ihr Mathematik-Können - Darunter 110 Schüler vom Vestischen Gymnasium Kirchhellen

Die Gewinner des Vestischen Gymnasiums Kirchhellen. - Foto: Julian Schäpertöns

Mitte März knobelten weit über 880.000 Teilnehmer aus mehr als 10.000 Schulen in Deutschland wieder beim Känguru-Wettbewerb um die Wette. Auch das Vestische Gymnasium Kirchhellen schickte wieder über 100 Mathe-Asse aus allen Jahrgangsstufen ins Rennen, die innerhalb von 90 Minuten soviele Aufgaben wie möglich lösen sollten.

"Bei den Aufgaben muss man wirklich um die Ecke denken. Da muss auch ich oft überlegen", betont der Schulleiter Matthias Plaputta. "Deshalb sind wir vom VGK besonders stolz, dass einige unserer Schüler sogar mit besonderer Auszeichnung abschließen konnten." Über den dritten Preis dürfen sich Mira Bittner aus der Jahrgangsstufe sechs und Christian Strangemann aus der Jahrgangsstufe acht freuen. Der Fünftklässler Illias Tsiklios, Achtklässler David Phillips sowie Janik Phillipps aus der Q2 erhielten den zweiten Preis.

Der beste Schüler des Vestischen Gymnasiums ist Silas Alberti aus der Einführungsphase (EP). Der 15-jährige erreichte mit 132,5 Punkten den ersten Preis und gehört damit zu den besten 0,85 Prozent der Teilnehmer. "MIr macht Mathe insgesamt viel Spaß. Später möchte ich auch Mathematik studieren", erklärt Silas Alberti, der seit der Grundschule an dem jährlich stattfindenden Känguru-Wettbewerb teilnimmt.

Für die tollen Leistungen gab es natürlich auch Geschenke für alle Preisträger. Die Schüler durften sich über knifflige Strategie-Spiele freuen und waren sich alle einig: "Im nächsten Jahr machen wir wieder mit!"

von Katharina Boll