Licht an beim Fahrradfahren!

Der Kirchhellener Holger Tonack wohnt im Herzen des Dorfes – und sorgt sich um die Sicherheit

Das Licht am Fahrrad rettet Leben, besonders, wenn es dunkel ist und Radfahrer zusätzlich dunkle Kleidung tragen. Schnell kommt es zu Unfällen mit PKW
Licht rettet Leben. - Foto: Coen van de Broek / Unsplash

„Jugendliche wie Erwachsene fahren ohne Licht und in dunkler Kleidung Fahrrad“, hat Holger Tonack beobachtet. Dabei kann Licht Leben retten.

Morgens gegen 6 Uhr begibt sich Holger Tonack in der Regel auf den Weg zur Arbeit. Was er dort regelmäßig feststellt, besorgt ihn, denn: „Oft sieht man die Radfahrer erst in letzter Sekunde, das muss ja nicht sein. Sie fahren ohne Licht, halten sich nicht an die Verkehrsregeln und sind zusätzlich dunkel gekleidet. Dazu kommt aber auch, dass sich einige Autofahrer auch nicht an das vorgegebene Tempo auf den Straßen halten“, berichtet er.

An anderer Stelle hätte er die Jugendlichen auch schon darauf aufmerksam gemacht, wie gefährlich das Fahrradfahren ohne Licht sei. „Teilweise kann ich es ja verstehen. Als ich in dem Alter war, fand ich Fahrradfahren mit Licht auch uncool. Aber wir hatten damals ja auch noch Dynamos, die uns beim Fahren ausgebremst haben, die Räder heute haben LED-Lampen. Hier muss mehr Aufklärungsarbeit geleistet werden“, sagt der Anwohner, der selbst auch passionierte Fahrradfahrer ist. Schlimmer als das Fahren ohne Licht findet Holger Tonack aber die Tatsache, dass einige Jugendliche erst gar keine Leuchte am Fahrrad haben. „Die Kinder haben dann vielleicht hinten und vorne ein Katzenauge, aber das war es dann auch“, kritisiert er.

Besonders an heiklen Stellen wie die Kurve, der Kreisverkehr und die Bushaltestellen an der Schulze-Delitzsch-Straße können zu einem wirklichen Risiko werden. „Nicht nur Autofahrer übersehen Radfahrer, gerade Busse haben so viele tote Winkel, da kann schnell einmal was passieren“, ist sich Holger Tonack sicher. Es solle ja nicht so sein, dass erst ein schlimmer Unfall passieren müsse, bevor sich etwas ändere.

 

Haben Sie ähnliche Erfahrungen mit Fahrradfahrern im Dunklen gemacht, die ohne Licht und in dunkler Kleidung unterwegs waren? Wie stehen Sie zu der Sache? Wir möchten Ihre Erfahrungen und Meinungen hören. Schreiben Sie uns gerne eine Mail an redaktion@aureus.de mit dem Betreff „Licht an“.

von Julia Liekweg

Wir sind für Sie da!

Ihr persönlicher Werbespot