Landfrauen legen Erntedank-Teppich

Erntedank-Teppich ist bis zum 15. Oktober in der St. Johannes Kirche zu bestaunen – Spenden gehen ans Sozialwerk Kirchhellen

7 Stunden brauchten die Landfrauen in diesem Jahr, um den Erntedank-Teppich zu legen. Foto: Julian Schäpertöns

Gerade in chaotischen Zeiten wie diesen kann man gut einen Schutzengel gebrauchen. Das dachten sich auch die Kirchhellener Landfrauen beim Motto des diesjährigen Erntedank-Teppichs. „Gott schütze uns und unsere Gaben“ lautet der Schriftzug unter dem großen Bild. Darauf zu sehen ist ein Engel, der schützend über zwei Kindern wacht. Mehr als 50 verschiedene Früchte, Getreidearten, Nüsse und Blumen haben die Landfrauen für das Bild verwendet. Bis zum 15. Oktober kann das Kunstwerk in der St. Johannes Kirche noch bestaunt werden.

Schnell waren die zwölf Landfrauen am gestrigen Donnerstag (28. September), als sie sich trafen, um den neuen Erntedank-Teppich zu legen. In nur sieben Stunden war das Bild fertig. „Im vergangenen Jahr haben wir deutlich länger gebraucht“, erzählt Bärbel Nothelle, Vorsitzende der Kirchhellener Landfrauen. Vor 13 Jahren fingen die Landfrauen damit an, die Erntedank-Teppiche zu legen - um an die Arbeit der Landwirte zu erinnern und als Danksagung an Gott für eine gute Ernte. Aus Äpfeln, Möhren, Mais, Körnern oder Getreide besteht das große Bild. Alles von Bauern aus der Region oder dem eigenen Garten. Nach dem 15. Oktober werden die Lebensmittel nicht weggeschmissen. Die noch essbaren Ernteerträge gehen an die Bottroper Tafel, das Getreide bekommen die Jäger.

 

Von 8 bis 18 Uhr ist die Kirche in den nächsten zwei Wochen täglich geöffnet (Seiteneingang nehmen). Auch in diesem Jahr werden Spenden gesammelt. Das Geld bleibt in Kirchhellen und geht an das Sozialwerk. Am 1. Oktober findet um 11 Uhr der Erntedank-Gottesdienst in der St. Johannes Kirche statt. Am 3. Oktober wird um 10.30 Uhr eine Messe auf dem Hof Königshausen, Dorstener Straße 16 stattfinden. Organisiert wird diese Messe von den Landfrauen, der Landjugend und dem Landwirtschaftlichen Ortsverein. „Dort findet auch wieder unsere Minibrotaktion statt“, erzählt Bärbel Nothelle. Die Bäckerei Kläsener backt wieder Erntedankbrote, die nach der Messe verkauft werden. Der Erlös geht auch an das Sozialwerk.

Mehr als 50 Ernteerträge und Dinge aus der Natur wurden im Erntedanke-Teppich verarbeitet. Foto: Julian Schäpertöns

von Julian Schäpertöns