KLJB erneuert Fahnenstangen

Für einen neuen Anstrich bei den Fahnenstangen der Gemeinde sorgte der Vorstand der Landjugend

Die Ehrenamtler schliffen und strichen fleißig, bis alles wieder wie neu aussah - Foto: privat

Etwa 20 Helfer erklärten sich dazu bereit, wieder etwas gutes in der Gemeinde zu vollbringen. Bereits im vergangenen Jahr engagierten die Jugendlichen sich unter anderem bei der Säuberung des Friedhofs, aber auch weiteren ähnlichen Aktionen, wie Luisa Schulte-Bockum erklärt.

 

 

Für die kommenden Monate haben sich die fleißigen Ehrenamtler der Katholischen Landjugendbewegung um die Erneuerung der Fahnenstangen der Gemeinde gekümmert. Da diese oft benutzt werden, beispielsweise um bei der Heiligen Erstkommunion oder bei Firmungen den Kirchplatz zu schmücken, wurde es Zeit für einen Neuanstrich. Am Freitagabend, 2. August, hat der Vorstand mithilfe von Landjugendmitglied Simon Strangemann die Stangen auf dem Hof Janinhoff abgeschliffen und grundiert. Einen Einstieg und etwas Hilfe zum Schleifen gab Herlmut Brauckmann. Am darauffolgenden Samstag ging es bereits am Vormittag los und die frisch geschliffenen Stangen wurden mit weißer Farbe neu lackiert. Dies nahm am Samstag noch einmal etwa zwei Stunden Zeit in Anspruch.

Die KLJB im Überlick

Die Landjugendbewegung hat im vergangenen Jahr ein rundes Jubiläum gefeiert: 70-jähriges Bestehen feierte der Verein 2018. zum Jubiläum sind noch einmal 59 Mitglieder hinzugekommen, was für das ehemalige Vorsitzende Max Hetkämper-Flockert freudig als ein Zeichen der Lebendigkeit der Landjugend nahm. Wer Interesse hat, kann ab 16 Jahren in die Landjugend eintreten. Schluss ist, wenn jemand 30 wird oder aber vorher heiratet. Bis dahin sind alle immer herzlich eingeladen, bei den vielen ehrenamtlichen Aktionen der KLJB teilzunehmen und sich aktiv in der Gemeinde zu engagieren.

 

von Julia Liekweg

Julia Liekweg

Von Julia Liekweg