20 Jahre Horror in Kirchhellen

Movie Park feiert Halloween Horror Festival – Neue Maze 'Wrong Turn' zum 20. Jubiläum eröffnet

Kirchhellen.online Redakteurin Katharina Boll hat die neue Maze 'Wrong Turn' getestet. Foto: Julian Schäpertöns

Zum mittlerweile 20. Mal feiert der Movie Park Germany in Kirchhellen in diesem Jahr Halloween. Neben dem neuen Namen 'Halloween Horror Festival' hat das Projektteam rund um Manuel Prossotowicz an dem Konzept geschraubt. Zum Geburtstag der Park nur das neue Horrorlabyrinth 'Wrong Turn' präsentieren, sondern auch auf viele weitere Neuheiten können sich die Besucher freuen.

 

Es wird dunkel in den Wäldern West Virginias. Nach einer Autopanne seid Ihr auf der Suche nach einer Unterkunft. Nur mit einer flackernden Laterne geht es durch die Wildnis. Doch eine vermeintliche Abkürzung wird Euch zum Verhängnis. Ihr kommt zu einer abgelegenen Hütte. Was Ihr da entdeckt, lässt Euch das Blut in den Adern erfrieren. Denn Ihr wisst: Ihr seid nicht alleine im Wald. Der Horrortrip beginnt...

Mit dem Splatterklassiker 'Wrong Turn' aus dem Jahr 2003 hat sich der Movie Park eine weitere filmlizenzierte Attraktion in den Park geholt. „Es war mir ein persönlicher Wunsch, dass wir zum 20-jährigen Jubiläum unseren Besuchern eine neue Horrormaze präsentieren können“, so Projektleiter und Marketingdirektor Manuel Prossotowicz. Bereits vor sechs Monaten begann die Planungsphase für die neue Halloween-Attraktion. Einzug findet die Geschichte rund um die furchteinflößenden Kannibalen in die Halle des ehemaligen 'Ice Age Adventures'. Die Indoor-Wasserbahn wurde im Jahr 2016 aufgrund einer abgelaufenen Lizenz geschlossen. Nun wurde die Attraktion in den vergangenen zweieinhalb Monaten umgebaut, um die Storyline von 'Wrong Turn' nahtlos in die Kulissen des ehemaligen 'Ice Age Adventures' einzufügen. Hierfür wurden 400 Liter Farbe benutzt, 10 Kilometer Kabel verlegt und 200 Scheinwerfer platziert.

Die Besucher laufen bei 'Wrong Turn' durch die ursprüngliche Fahrrinne der ehemaligen Attraktion. “Für eine Bootsfahrt haben wir keine Genehmigung bekommen”, erklärt Manuel Prossotowicz. Zu gefährlich wäre es gewesen, falls Besucher aufgrund der zahlreichen Schockmomente ins Wasser fielen. So geht es für die Besucher nun zu Fuß vorbei an einer zwielichtigen Tankstelle, einem zehn Meter hohen Wasserfall oder an der abgeschiedenen Hütte der Waldbewohner.Die Handlung des Films wurde in gewohnter Detailverliebtheit von dem Mülheimer Unternehmen 'Dekowerk & Ideewerk' in 22 verschiedenen Szenen umgesetzt. „Wir hatten einen hohen Anspruch, die Szenen so authentisch wie möglich nachzustellen“, erzählt Manuel Prossotowicz.Eine weitere Besonderheit der neuen Maze: Die Besucher erhalten bevor es in den Wald geht eine ferngesteuerte Laterne, die in der sehr dunklen Halle für etwas Licht sorgen soll. „Allerdings sind Überraschungen vorprogrammiert“, verrät Manuel Prossotowicz.

Die Lizenz von Constantin Film hat der Park für die nächsten drei Jahre gekauft. Die Maze eröffnet am morgigen Samstag (6. Oktober) im Nickland und ist für Besucher ab 16 Jahren zugänglich.

 

Und das ist noch neu:

Zum 20-jährigen Jubiläum hat das Halloweenteam um Projektleiter Manuel Prossotowicz auch in Bezug auf die Dekoration und Atmosphäre einige Visionen in die Tat umgesetzt. In den vergangenen sechs Monaten waren mehr als 200 Mitarbeiter in 6.500 Arbeitsstunden mit der Vorbereitung des 'Halloween Horror Festivals' beschäftigt. Neben den acht Mazes wird es zusätzlich in diesem Jahr eine weitere Scare-Zone geben. Aus dem Themenbereich 'Santa Monica Pier' wird bei Dunkelheit der 'Fear Pier'. Der Eintritt in die Welt des Horrors ist nun außerdem mit dem Durchschreiten großer Eingangstore verbunden. Die einzelnen Bereiche lassen sich so besser voneinander abgrenzen und die Tore stimmen die Gäste unmittelbar auf das Grauen ein, das vor ihnen liegt. Zudem wird es überall im Park noch mehr Dekorationselemente geben als schon im letzten Jahr. Neben der Horror-Attraktion 'Hostel' ist auch der Sinnverwirrer Stephan Nölle im zweiten Jahr mit dabei, der im Western Saloon seine neue Hypnose-Show zeigt. Er entführt als Casting-Direktor der Horrorwood-Studios die Gäste in die (Albtraum-)Welt bekannter Horrorfilme.

Das Halloween Horror Festival in Zahlen

  • 280 Live-Akteure
  • 8 Mazes
  • 4 Scare Zones
  • 1.500 Liter Kunstblut
  • 2.500 Liter Nebelfluid
  • 4 Tonnen Kürbisse
  • 400 Strohballen
  • 6.000 Maisstauden
  • 400 LED-Scheinwerfer

 

Für ein musikalisches Highlight sorgen zum ersten Mal DJ Max Bering sowie die Irish Folk Band Lappländer. „Die Live-Musik-Acts sind eine weitere Neuheit, mit der wir unser Jubiläum gebührend feiern wollen“, so Manuel Prossotowicz. Der bekannte Bochumer DJ Max Bering hat bereits neben Größen wie Felix Jaehn, Tiesto oder Robin Schulz aufgelegt. Max ist nicht nur ein fester Bestandteil des Parookaville-Festivals, sondern wirbelte mit dem erfolgreichen Release seiner Single 'Life' auch die internationale Musikszene kräftig auf. An den vier Vorverkaufstagen steht zusätzlich die Oberhausener Band Lappländer mit temporeichen irischen Songs und nordischen Eigenwerken auf der Bühne im Themenbereich 'Acid Rain' (Streets of New York).

 

Die Band Lappländer wird an vier Abenden im Movie Park spielen. Foto: Julian Schäpertöns

 

Auch für die kleinen Gäste gibt es in diesem Jahr erneut Kinderhalloween. Neun Aktionen wie Kürbis schnitzen, ein Grusellabyrinth oder die Märchenerzählerin Hexe Hedwig werden für Kinder zwischen drei bis elf Jahren geboten. Täglich von 12 bis 17 Uhr findet dies bis zum 4. November im Nickland statt.

Weitere Informationen sowie Termine und Tickets unter www.halloween-horror-fest.de

von Julian Schäpertöns