Home-Training beim VfB Kirchhellen

Eine Mannschaft ohne Training? Keine Option. Die Jugendmannschaft E1 des VfB hält sich zuhause fit

Die Jugendmannschaft des VfB Kirchhellen hält sich über Videokonferenzen zuhause fit
Die E1-Mannschaft des VfB Kirchhellen. - Foto: Privat - VfB Kirchhellen

Bereits zu Beginn der Pandemie im März 2020 hat sich das Trainerteam der VfB-Jugendmannschaft dazu entschlossen, die Jungfußballer während der Kontaktbeschränkungen nicht ohne Training zu lassen. Deswegen überlegten sie sich Alternativen, damit sich die Jugendlichen zumindest wie gewohnt sportlich betätigen können. Zwar ließ die Motivation beim ein oder anderen etwas nach, denn eine Mannschaft ist nicht nur Sport, sie bedeutet auch Freundschaft, doch auch hier gibt es mittlerweile eine gemeinschaftliche Lösung.

Eine erste der Home-Training-Maßnahme waren wöchentlich wechselnde Übungsvideos, die über die Sozialen Medien bereitgestellt wurden. Die Kinder konnten so eigenständig Übungen im Freien durchführen. „Damit haben wir versucht, unseren Trainingsstand zu konservieren“, erklärt der VfB Kirchhellen.

Der Spaß kommt im Team

Ähnlich wie im Home-Schooling aber merkten die Jugendtrainer auch, dass es für die Kinder schwierig ist, sich ohne ihre Mannschaftskameraden zum Sport zu motivieren. Also stellte man neue Möglichkeiten auf, die den Spaß am Einzel-Training sichern sollten. Dies geschah schon frühzeitig mit Hinblick auf mögliche weitere Einschränkungen, die dann zu Novemberbeginn auch wieder durchgesetzt wurden. Die Fußballplätze wurden erneut für den Trainings- und Spielbetrieb geschlossen – also startete der VfB direkt wieder in das Online-Training. Dieses Mal aber per Videokonferenz. „So hatten die Jugendlichen wenigstens die Möglichkeit, sich zu den gewohnten Trainingszeiten und an den Spielsamstagen zu sehen, wenn auch nur virtuell. So können sie aber trotzdem zusammen die Inhalte üben, die sich auf kleinem Raum zuhause umsetzen lassen. Dienstags steht beispielsweise meistens Koordinations- und Technik-Training au dem Programm, während freitags an der körperlichen Stabilität gearbeitet wird. Samstags gibt es dann eine Mischung aus Ball-Übungen, kleinen Wettkämpfen, Taktik und Spielen“, erklärt die Jugendabteilung. Die hohe Trainingsbeteiligung und der Eifer der Kinder während der Übungen zeige, dass dieses Konzept besser funktioniere als die Einzel-Trainings, resümieren die Jugendtrainer.

Sporteinheiten für Zwischendurch

Ergänzt wird das Programm an den anderen Tagen noch durch abwechslungsreiche sportliche Hausaufgaben, die nur wenig Zeit erfordern. Beispielsweise sollen die Kinder Seilspringen, Planks machen, den Ball hochhalten oder Coerver-Training machen. Das lässt sich auch mal zwischen Schulaufgaben, Verabredungen und anderen Terminen erledigen.

Damit aber auch der konditionelle Bereich nicht zu kurz kommt, nimmt das Team zusätzlich noch an Lauf-Challenges verschiedener Vereine teil. Dabei werden die von den Spielern gelaufenen und in einer App dokumentierten Strecken mit denen der anderen Clubs verglichen. Auch das sorgt dafür, dass die Kinder ehrgeizig an ihren Zielen arbeiten, zehn Kilometer pro Woche zu laufen.

Besinnlicher Jahresabschluss

Kurz vor dem Weihnachtsfest wird am kommenden Wochenende (Samstag, 19. Dezember und Sonntag 20. Dezember 2020) noch eine Online-Weihnachtsfeier stattfinden. Hier können  Spieler, Eltern und Trainer trotz Kontaktbeschränkungen gemeinsam bei Weihnachtsliedern, Geschichten und Gedichten sowie beim Online-Wichteln ein wenig den Ausklang eines Jahres feiern, wenn auch etwas anders als gewohnt.

von Julia Liekweg

Wir sind für Sie da!

Ihr persönlicher Werbespot