Fünftklässler machen sich fit für die Zukunft

fit4future-Aktionstag fand an der Sekundarschule Kirchhellen statt – Präventionsprogramm begeisterte Kinder und Erwachsene

Das Sackhüpfen machte den Kindern besonders viel Spaß. Foto: Julian Schäpertöns

Dosenwurf-Staffel, Becherstapeln und Zucker-Quiz: Beim fit4future-Aktionstag stellten die Schüler des Jahrgangs 5 der Sekundarschule Kirchhellen ihre körperlichen und geistigen Fähigkeiten unter Beweis. Turnhalle und Klassenzimmer verwandelten sich dafür in einen Parcours mit mehreren Stationen zu den drei Modulen des Präventionsprogramms: Die Kinder zeigten ihr motorisches Geschick, konnten ihr Wissen zu gesunder Ernährung testen und ihren Geist trainieren.

„Der fit4future-Aktionstag ist ein Highlight für unsere Schüler, die neu an unserer Schule sind“, erläutert Sportlehrerin Kathrin Ohst. „Wir konnten mit dem Aktionstag die fit4future-Idee noch fester in unserer Schule verankern.“ Der Aktionstag bot außerdem die Gelegenheit, Lehrkräften und Eltern praktische Anregungen zu geben und ihnen die Idee von fit4future zu vermitteln.

 

Bewegung, Ernährung und Brainfitness: Diese drei Themen sind für die Schüler der Sekundarschule Kirchhellen seit mittlerweile drei Jahren fester Bestandteil des Sportunterrichts. Im Rahmen des Aktionstages konnten die insgesamt 76 Kinder der fünften Klassen einen fit4future-Parcours mit sechs Wettkampfstationen durchlaufen. Die Bewegungsstationen erforderten motorisches Geschick, ein Quiz testete das Wissen über Ernährung und bei den Stationen zum Thema Brainfitness konnten die Kinder Körper und Geist trainieren. Die Klassen wurden in jeweils vier Gruppen aufgeteilt und wetteiferten untereinander um die Verteilung der Punkte. Besonders viel Spaß bereitete den Kindern das Geschicklichkeitsspiel und das Ernährungsquiz. „Das war echt cool!“, meinten Phil und Matin aus der 5c. Am Ende hielt jeder Schüler stolz eine Teilnehmerurkunde in die Luft.

 

fit4future, die gemeinsame Initiative für gesunde Schulen der DAK-Gesundheit und der Cleven-Stiftung, setzt mit ihrem Präventionsprogramm bewusst bei den Sechs- bis Zwölfjährigen an. Das bereits seit 2005 bestehende Programm der Cleven-Stiftung wurde 2016 gemeinsam mit der DAK-Gesundheit und der Technischen Universität München erweitert und wird kontinuierlich evaluiert. Ziel ist es, die Lebensgewohnheiten und Lebensstile von Grundschülern spielerisch und nachhaltig positiv zu beeinflussen. Die teilnehmenden Schulen werden über den gesamten Zeitraum professionell bei der Umsetzung der einzelnen Module Bewegung, Ernährung, Brainfitness sowie Verhältnisprävention begleitet und unterstützt. Dazu gehören Workshops für Lehrkräfte, ein Aktionstag für Schüler und Eltern sowie eine Vielzahl von Materialien, die Lust auf eine gesunde Lebensweise machen. An der groß angelegten Initiative können von 2016 bis 2021 insgesamt 2.000 Grund- und Förderschulen bundesweit kostenlos teilnehmen.

Mehr über das Programm findet Ihr auf www.fit-4-future.de.

 

An verschiedenen Stationen warteten spaßige Herausforderungen auf die Schüler. Foto: Julian Schäpertöns

Quelle: fit4future