Freiwillige Feuerwehr lädt zum Tanz in den Mai

Zum 28. Mal lädt die Freiwillige Feuerwehr Kirchhellen in diesem Jahr zum Tanz in den Mai und bleibt dabei ihrem Konzept treu

Traditionell lädt die Freiwillige Feuerwehr zum Tanz in den Mai ins Brauhaus. Foto: Privat

Mit den kleinen Änderungen am Konzept ist die Feuer­wehr im vergangenen Jahr gut gefahren. Deswegen bleibt man beim diesjährigen Tanz in den Mai dabei. Das heißt: Einlass erst ab 18 Jahren und Vorverkauf nur durch Mitglieder der Feuerwehr. Sonst bleibt bei der Traditionsveranstaltung aber alles wie immer...

„Wir wollen die Veranstaltung bewusst klein und gesellig halten“, erläutert Ortswehrführer Dieter Heidermann das Konzept des Tanz in den Mai. Anregende Gespräche, Musik  und Tanz unter Freunden – so wünscht man sich die Veranstaltung bei der Feuerwehr. Und auch das in Schieflage geratene Altersverhältnis soll wieder korrigiert werden. Immerhin soll es eine Veranstaltung für Jung und Alt sein. Deswegen hat man bereits im vergangenen Jahr die Altersgrenze auf 18 erhöht.

Eine Abendkasse wird es in diesem Jahr nicht geben. Um eine Karte (10 Euro) zu bekommen, sollen Interessenten direkt Mitglieder der Ortswehr Kirchhellen ansprechen. Also einfach die Kameraden ansprechen oder an einem der kommenden Dienstagabende ab 19 Uhr am Gerätehaus Kirchhellen vorbeikommen. Alle Freunde und Gönner der Freiwilligen Feuerwehr Kirchhellen erhalten wieder als Dankeschön für ihre Unterstützung traditionell Freikarten für den Abend.


Für Musik an diesem Abend sorgt erneut die Live-Band „Mainstreet“. Gefeiert wird am 30. April ab 19 Uhr im Brauhaus am Ring, Kirchhellener Ring 80-82. Darüber hinaus wird es wieder den beliebten Maigarten im Außenbereich geben.

Foto: Privat

von Julian Schäpertöns