Farbenfroher Früchteteppich

Landfrauen legen zum 16. Mal den Erntedankteppich in der St. Johannes Kirche – In diesem Jahr wird der Klimawandel zum Thema

Die Landfrauen haben den ganzen Tag an ihrem Kunstwerk gearbeitet. - Foto: Katharina Boll

Vor der Altartreppe der St. Johannes Kirche breitet sich jetzt eine Fülle von Sommer- und Herbstnaturalien zu einem farbenfrohen Bild aus. Bereits zum 16. Mal legen die Kirchhellener Landfrauen den Erntedankteppich und bedanken sich dabei nicht nur für die gute Ernte, sondern rücken dabei auch immer aktuelle Themen in den Fokus.

Im Mittelpunkt des dekorierten Teppichs sind Adam und Eva zu sehen. Sie müssen das Paradies verlassen. Karge Landschaft repräsentiert ihre neue Heimat. „Wir möchten in diesem Jahr auf ein wichtiges Thema aufmerksam machen, das jeden von uns betrifft ‑ den Klimawandel“, erklärt Bärbel Nothelle, Vorsitzende der Kirchhellener Landfrauen. Jeder, der den Erntedankteppich in diesem Jahr bewundert, sollte in sich gehen und überlegen, was er selbst verbessern könnte in Bezug auf ein klimabewusstes Leben.
„Doch natürlich möchten wir mit der Arbeit auch wieder Danke sagen, dass wir trotz des trockenen Sommers wieder eine gute Ernte hatten“, betont die Vorsitzende.
Für das Kunstwerk wurden nur Naturmaterialien wie Äpfel, Kastanien und Mais verwendet. Einen Teil der genutzten Lebensmittel sowie die Blumen brachten die Landfrauen aus dem eigenen Garten mit, die restlichen Spenden erhielten sie von Kirchhellener Direktvermarktern und Privatpersonen.


Erntedankmesse

Am Donnerstag, 3. Oktober findet um 10.30 Uhr die Messe auf Miermanns Hof statt. Am Sonntag, 6. Oktober findet um 11 Uhr der Erntedank-Gottesdienst in der St. Johannes Kirche statt. Organisiert wird diese Messe von den Landfrauen, der Landjugend und dem Landwirtschaftlichen Ortsverein. Dort wird auch wieder die Minibrotaktion stattfinden.

von Katharina Boll