Entdeckungstour durch Kirchhellen

Beim vierten Kirchhellen-Tag konnten die Besucher in allen sieben Ortsteilen Firmen, Betriebe und Höfe näher kennenlernen

Die Kutschenfreunde Kirchhellen brachten die Menschen von Station zu Station. Foto: Julian Schäpertöns

Wie wird eigentlich Bio-Futterkohle hergestellt? Wie werden heutzutage Kühe gemolken? Und wie funktioniert ein Kartoffelschälbetrieb? Diese und viele weitere Fragen wurden am gestrigen Sonntag (22. Juli) beim Kirchhellen-Tag beantwortet. Der Verein „Natürlich Kirchhellen“ lud mittlerweile zum vierten Mal dazu ein, sich auf Entdeckungstour entlang der Strecke des Olympiawegs zu begeben.

 

Egal ob mit dem Rad, in der Kutsche oder im Oldtimerbus – bei besten Sommerwetter pilgerten die Kirchhellener von Station zu Station. Unter dem Motto „Zu Gast bei Kirchhellener Betrieben“ gab es die Gelegenheit, einen spannenden Blick hinter die Kulissen zu werfen. In Hardinghausen zeigte die Firma EgoS, wie die Herstellung von biologischer Futterkohle funktioniert. In Holthausen öffnete der Hof Nienhof seine Türen und zeigte, wie Melkcomputer das Melken der Kühe erleichtern. Auf dem Hof Steinmann in Overhagen konnte die Biogasanlage besichtigt werden. In Feldhausen gab es einiges auf dem Kartoffelbetrieb Borgmann zu erkunden und der Hof Bertlich in Ekel zeigte, wo die Milch herkommt. In Grafenwald stellte die Freiwillige Feuerwehr sich vor und zeigte die Wichtigkeit von Rauchmeldern. In Kirchhellen-Mitte gab es am Wappenbaum Spiele für Kinder und das Heimathaus konnte besichtigt werden. Natürlich war an den Stationen für das leibliche Wohl gesorgt und auch für die kleinen Kirchhellener wurde einiges geboten.

 

Gundis Jansen-Garz, Vorsitzende des Vereins freute sich über das tolle Wetter und dass so viele Menschen unterwegs waren, um die Ortsteile zu erkunden. Wer den Kirchhellen-Tag verpasst hat, der muss nun warten. Denn die Veranstaltung findet nur alle drei Jahre statt. Eine Fahrradtour auf dem Olympiaweg – die ist aber natürlich jederzeit möglich.

von Julian Schäpertöns