Drei neue FrechDaxe wurden in Bottrop prämiert

Die beliebte Satire-Preisverleihung fand dieses Mal in etwas anderer Kulisse statt

Die Preisträger mit Volksbank-Vorstand Martin Wissing, Benjamin Eisenberg und Roberto Giavarra.
Die Preisträger mit Volksbank-Vorstand Martin Wissing, Benjamin Eisenberg und Roberto Giavarra. - Foto: Julia Liekweg

Wenn der Bottroper Kabarettist Benjamin Eisenberg einlädt, kommen sie alle – besonders wenn es um den einen Preis geht. Der Bottroper FechDax ist zwar mit einem großen Augenzwinkern zu betrachten, ist aber für die Comedy-Kleinkünstler immer ein willkommener Anlass für einen Besuch in Bottrop.

Normalerweise trifft sich die Kleinkunstszene zur Preisverleihung in der Alten Börse der Vereinten Volksbank in Bottrop. Für eine Veranstaltung unter den erforderlichen Hygienemaßnahmen ist der Raum aber zu klein, also durfte Benjamin Eisenberg die Zuschauer und die Preisträger in der Kulturkirche Heilig Kreuz begrüßen.

Das erste Wort hatte natürlich – wie sonst auch – der Ober-FrechDax Benjamin Eisenberg. Mit gewohnt bissigem Humor läutete er die Veranstaltung ein, nahm nicht nur Corona, Trump und Armin Laschet aufs Korn, sondern widmete sich auch wieder den schönsten Patzern aus dem Journalismus.

Danach musste er die Bühne für die Preisträger Fred Ape, Frank Fischer und das Duo Streckenbach & Köhler räumen. Nacheinander stellten sie unter Beweis, dass sie den ironischen FrechDax auch verdient haben, selbst wenn es wie in jedem Jahr hieß: „Die Voraussetzungen für die Auszeichnung sind ganz einfach. Die Preisträger müssen ihn aushängen – das kontrollieren wir - , sonst wird der FrechDax aberkannt. Die Künstler müssen mindestens ein Mal in Bottrop aufgetreten sein und müssen vor allen Dingen mit mir befreundet sein. Außerdem haben die Künstler backstage noch schnell ein Konto bei der Volksbank eröffnen müssen.“ Das bestimmt ganz allein Benjamin Eisenberg in bekannt humorvoller Manier.

Konjungtur und Vereinte Volksbank

Bottrops Ober-FrechDax Benjamin Eisenberg
Benjamin Eisenberg. - Foto: Julia Liekweg

ist der Kooperation von Konjungtur und der Vereinten Volksbank Dorsten, Bottrop und Kirchhellen zu verdanken. „Seit acht Jahren veranstalten wir von Konjungtur, dem Forum junger Unternehmer, den FrechDax zusammen mit der Vereinten Volksbank und Benjamin Eisenberg. Auch eine beachtliche Anzahl weiterer Kulturveranstaltungen stellen wir regelmäßig auf die Beine“, erzählt Roberto Giavarra aus dem Vorstand von Konjungtur. Das Prinzip des Vereins ist simpel: Mit einem geringen Mitgliedsbeitrag können auch kleine und vor allem junge Unternehmen dem Verein beitreten. Mit den Beiträgen werden dann verschiedene Kulturveranstaltungen in Bottrop organisiert, was wiederum zu einer Wirtschaftsbelebung der Stadt führt.

von Julia Liekweg

Wir sind für Sie da!

Ihr persönlicher Werbespot