Deutschlandweit einzigartig: Bottroper Spielmobil als mobiler Leseclub

Heute (8.6.) startet der Einsatz des Spielmobis "Rollmobs" auf dem Berliner Platz.

Foto: © Luise - Pixelio

Heute Nachmittag beginnt das Projekt "mobiler Leseclub", das Kindern ohne Leistungsdruck und auf spielerische Weise das Lesen näherbringen soll. Von 14 Uhr bis 17 Uhr ist jeder Interessierte eingeladen, auf dem Berliner Platz dabei zu sein, künftig ist der Leseclub an allen Standorten des Spielmobils nutzbar.

Lesepaten

Die Stiftung Lesen unterstützt im Rahmen des Förderprogramms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung bis Ende 2017 insgesamt 250 Leseclubs in ganz Deutschland. In den Leseclubs werden bereits über 7.000 Kinder regelmäßig erreicht, viele davon aus bildungsbenachteiligten Verhältnissen.
Projektträger in Bottrop ist das Spielmobil des städtischen Fachbereichs Jugend und Schule. Kooperiert wird mit dem Verein „7 Freunde e.V.“ als Projektpartner.



Neben den gewohnten Angeboten des Spielmobilteams wird der Leseclub begleitend und vorrangig durch ehrenamtliche Lesepaten betreut und so den Kindern der Zugang zu Lesekompetenz und Sprachförderung ermöglicht.

Motivierendes zum Mitmachen

Der "Rollmobs" wird zu einer Leseoase, die Kinder einlädt, sich in angenehmer Atmosphäre mit dem Lesen vertraut zu machen. Auch Vorlesegeschichten, Hörbücher und thematisch angepasste Bastelangebote motivieren zum Mitmachen und Weiterlesen. Alle Kinder sind herzlich eingeladen, die neuen Möglichkeiten des Leseclubs zu entdecken und auszuprobieren. Heute um 16 Uhr findet die offizielle Eröffnung statt.

Quelle: Pressestelle Stadt Bottrop