Deutsch lernen leicht gemacht

Mit einem "Willkommens-Koffer" voller Lern- und Spielmaterial soll Flüchtlingen und Ehrenamtlichen das Lernen und Lehren der deutschen Sprache deutlich leichter gemacht werden.

Bezirksbürgermeister Ludger Schnieder (links) übergab den Mitgliedern und Helfenden der Flüchtlingshilfe offiziell den "Willkommens-Koffer" zum erfolgreichen Weiterarbeiten - Foto: Katrin Kopatz

Die Flüchtlingshilfe Kirchhellen hat 500 Euro der eingegangenen Spenden an die Bibliotheksfiliale Kirchhellen übergeben, damit diese Medien anschaffen kann, die insbesondere das Lehren und Lernen der deutschen Sprache erleichtern soll. Alle Inhalte des Koffers können ab sofort in der Bibliothek geliehen werden - und zwar von jedermann.

Andrea Schwarzer vom Kulturamt Bottrop hat die zahlreichen Medien zusammengestellt, die nun bei Bedarf eingesehen und ausgeliehen werden können: "Ich habe dafür unter anderem mit den Helfern gesprochen, die Deutsch als Zweit- oder Fremdsprache lehren. Sie haben mir wertvolle Tipps gegeben, was sinnvoll ist", erklärt sie. Und das sind insbesondere Bildkarten, wie beispielsweise Barbara Dietzel während ihrer Arbeit mit den Flüchtlingen erfahren hat. Sie erzählt: "Wir fangen ja häufig bei Null an, manche Flüchtlinge können weder schreiben, noch lesen, da fehlt es an jeder Grundvoraussetzung. Aber Bilder helfen, damit auch sie sich verständigen können."

Hemmschwellen überwinden

Die Inhalte des Koffers können von jedem Interessierten geliehen werden - so wie alle anderen Medien in der Bibliothek ebenfalls. Dafür muss man jedoch den Weg in die Bibliothek auf sich nehmen. Auch für Flüchtlinge wird keine Ausnahme gemacht, "denn sie sollen ausdrücklich lernen, Hemmschwellen gegenüber öffentlichen Einrichtungen abzubauen und erfahren, dass sie hier willkommen sind und sich sicher fühlen können", so Andrea Schwarzer. 

Der Koffer beinhaltet vom Bilderbuch für Kinder, über Zeitschriften und Spiele bishin zu Medien für Erwachsene für jede Altersgruppe etwas. Natürlich zweisprachig und die Bücher teilweise (für unsere Kultur ganz ungewohnt) nur von rechts nach links lesbar.

Die Ehrenamtlichen im Bereich der Flüchtlingshilfe erhoffen sich mit der neuen Anschaffung ein besseres Verständnis und mehr Effizienz beim Erlernen der deutschen Sprache. Schwarzer: "Man kann sich eine Zeit lang mit Händen und Füßen verständigen, aber insbesondere später im Job oder in der Schule muss eine Grundvoraussetzung geschaffen sein, die wir hiermit fördern möchten." Ludger Schnieder ergänzt: "Der Inhalt kann natürlich immer weiter ergänzt und angepasst werden, je nachdem, welche Resonanz uns in den kommenden Monaten erreicht." 

von Katrin Kopatz