Damit alle Kinderaugen strahlen

Auch in diesem Jahr ist es wieder möglich mit der Kirchhellener Wunschbaumaktion Kindern, denen es nicht so gut geht, eine kleine Freude zu Weihnachten zu bereiten

Alle Beteiligten hoffen, dass sich viele Kirchhellener finden, die Wünsche erfüllen. Foto: Katharina Boll

Weihnachten ist eine magische Zeit, in der kleine und auch große Wünsche in Erfüllung gehen. Einige Kinder haben jedoch nicht das Glück, dass ihre Wünsche erfüllt werden können. Für sie ist es etwas ganz Besonderes, wenn ein Weihnachtsgeschenk unter dem Baum liegt an Heiligabend. Doch Christiane Petri-Reers von der Dorf Apotheke und Norbert Hegmann vom Weinmarkt Kirchhellen helfen dabei, dass der Zauber der Weihnacht auch diesen Kindern widerfährt und sie ein fröhliches Fest feiern können.

Helfen und Wünsche erfüllen kann so einfach sein: Bei der jährlichen Wunschbaumaktion „pflücken“ sich Kirchhellener, die Freude verschenken möchten, in den beteiligten Geschäften einen Wunschzettel vom Baum und können diesen Weihnachtswunsch dann erfüllen. Die Kinder basteln im Vorhinein die Wunschzettel, wo sie zwei Wünsche im Wert von rund 20 Euro aufschreiben. Die Kunden können dann einen der beiden Wünsche erfüllen und bringen das Geschenk in eines der Geschäfte. Die Aktion startet am 27. November. Bis zum 15. Dezember sollen die Geschenke entweder in der Dorf Apotheke oder dem Weinmarkt Kirchhellen abgegeben werden. Die so gesammelten Geschenke werden dann kurz vor Heiligabend an das HPZ überreicht und liegen so rechtzeitig unter dem Weihnachtsbaum.


Für Christiane Petri-Reers und Norbert Hegmann ist die Wunschbaumaktion eine Herzensangelegenheit. Zum sechsten Mal unterstützen sie so die Kinder aus den Wohngruppen des Heilpädagogischen Zentrums. „Im vergangenen Jahr konnten wir mehr als 110 Wünsche erfüllen“, freut sich Christiane Petri-Reers. In diesem Jahr sollen es noch mehr werden. Denn das HPZ wächst und es soll am Ende kein Kind ohne Geschenk bleiben. Das ist den beiden Initiatoren besonders wichtig. „Es ist schön zu wissen, wo die Geschenke hingehen und dass es wirklich Kinder bekommen, die es schätzen“, betont Norbert Hegmann vom Weinmarkt Kirchhellen. „Wir sind jedes Jahr gerührt von der großen Hilfsbereitschaft. Die Kinder freuen sich darauf“, verrät Katrin Zawadzki vom HPZ. „Und es ist auch für alle Mitarbeiter toll, die strahlenden Kinderaugen zu sehen.“

von Katharina Boll