Bottrop feiert 100 Jahre Stadtgeschichte

Von Januar bis Dezember gibt es anlässlich des runden Geburtstags so einiges zu entdecken und zu erleben

Zum Stadtjubiläum sind diese zwei Münzen entstanden, die ab sofort erworben werden können. Foto: Stadt Bottrop

Mit dem Jahreswechsel startet für die Stadt Bottrop eine besondere Zeit: Sie zelebriert 2019 ihr 100-jähriges Jubiläum. Unter dem Motto „bottrop.100.“ feiert die Stadt den am 21. Juli 1919 gefassten Beschluss der preußischen Staatsregierung in Berlin, die bisherige Gemeinde zur Stadt zu erheben. Auch Kirchhellen beteiligt sich an den Feierlichkeiten und hält Angebote bereit.

 

Bottrop wurde Dank der Entwicklung zur Bergbaustadt, die einen zügigen Anstieg der Einwohnerzahlen mit sich brachte, zur Stadt ernannt. Der Bergbau ist nun zwar Geschichte, die Stadt aber steckt trotzdem voller Freude und lädt von Januar bis Dezember zu zahlreichen Veranstaltungen, Ausstellungen und Aktionen ein. Kultur, Sport, Freizeit, Wissenschaft und Gesellschaft – alle Bereiche sollen auf besondere Weise hervorgehoben werden und die Vielfalt Bottrops widerspiegeln. So dürfen sich Bottrops Bürger sowie zahlreiche Besucher der Stadt über eine große Auswahl an Konzerten, Partys, Ausstellungen und Tage der offenen Türen freuen. Wer sich zum Beispiel gerne einmal ein Bild davon machen möchte, wie vor 100 Jahren ein Spieleabend ausgesehen haben könnte, den dürften die „Nostalgischen Spieleabende“ am 8. Februar und am 8. März in der lebendigen Bibliothek im Kulturzentrum August Everding interessieren. Von jeweils 19.30 Uhr bis 23 Uhr findet hier ein geselliger Abend statt.

 

Essen und Feiern wie damals

Feiern wie in den 1920er Jahren kann man am 23. Februar im „Cottage“ an der Herzogstraße. Ebenfalls dort findet am 19. Oktober außerdem ein Charity Dinner statt, bei dem ein Fünf-Gänge-Menü wie vor 100 Jahren auf den Tisch gebracht wird. Insbesondere in den Sommermonaten lassen zudem einige Vereine hinter die Kulissen blicken: Unter dem Motto „100 Jahre Caritas“ (30. Juni) oder „100 Jahre AWO“ (4. Juli) laden die Vereine zu Sommerfest und Geburtstagskaffeetafel ein. Am 30. Mai steht ein Festakt zum Stadtjubiläum im Lichthof des Berufskollegs an.

 

Auch Kirchhellen wird als Stadtteil Bottrops natürlich in die Festivitäten eingebunden. Vom 28. April bis 30. Juni wird im Heimathaus Kirchhellen die Ausstellung „Kirchhellen, unser Dorf – 100 Jahre Stadt Bottrop, seit 1976 mit Kirchhellen“ gezeigt. Auch das Kinderfest auf Schloss Beck am 8. Juli sowie das Kirchhellener Dorffest vom 9. bis 11. August stehen unter dem Jubiläumsmotto. Am 18. September gibt es im Kulturzentrum Hof Jünger außerdem den Film „Vom Bauen der Zukunft – 100 Jahre Bauhaus“ zu sehen.

 

Etwas, das bleibt

Der Stadt Bottrop ist es aber ebenso wichtig, etwas Dauerhaftes anzubieten, das anhaltend an das besondere Festjahr erinnert. Dafür ist eigens eine Jubiläumsfestschrift im Aufbau, die im April 2019 erscheinen soll und die Bottroper Stadtgeschichte präsentiert. Auch der Jubiläumsbecher der BEST als Mehrweg-Kaffeebecher für unterwegs ist seit dem Jahreswechsel im Umlauf und sorgt für Bestand.

 

Das Schreib-/Literatur-, Foto- und Filmprojekt „Bottrop in 100 Sekunden“ an dem sich Bottroper zwischen 15 und 25 Jahren beteiligen können, lässt Texte und Videoclips entstehen, in dem jeder Mitmachende darstellen kann, was die Stadt für ihn persönlich bedeutet. Ein besonderes Highlight ist außerdem die Jubiläumsmedaille in Silber und Gold geprägt. Auf der einen Seite ist die Skyline der Stadt, auf der anderen Seite das Wappen abgebildet. In Feinsilber ist sie für 39,90 Euro zu haben, in Feingold als limitierte Auflage von 100 Stück für 799 Euro. Zu kaufen sind die Medaillen für Kunden bei der Sparkasse Bottrop, für jedermann online über www.euromint.com. Alle Infos rund um das Jubiläumsjahr sind unter www.bottrop100.de abrufbar.

 

von Katrin Kopatz