Auf einem Rad zum Sieg

Die Einradabteilung des VfL Grafenwald blickt zurück auf eine erfolgreiche, nervenaufreibende und spannende 10. Deutsche Meisterschaft im Einrad Freestyle

Die Großgruppe U 15 ist zum dritten Mal Deutscher Meister. - Foto: Belinda Bebst

 

Zum dritten Mal in Folge brillierten die Junior-Einradfahrer des VfL Grafenwald mit ihrer Großgruppenkür auf der Deutschen Meisterschaft! Mit ihrer Kür zum Thema „Neanderthaler“ fuhren die zwölf jungen Sportler den Sieg nach Hause. Und auch sonst blickt der VfL auf ein erfolgreiches Wochenende zurück.

 

Elf Stunden Busfahrt nahmen rund 35 Sportler des VfL Grafenwald auf, um bei der Deutschen Freestyle Meisterschaft in Burghausen mit dabei zu sein. Auch zahlreiche Eltern und Geschwister waren mit an Board, um die Fahrer mental und lautstark zu unterstützen.

Alle Vereine hatten auch in diesem Jahr wieder einfallsreiche Küren im Gepäck und begeisterten mit tollen Kostümen und beeindruckenden Einrad-Tricks hunderte Zuschauer. Auch die VfLer begeisterten Publikum und Jury gleichermaßen. In den Einzelküren konnte Lara Kubiczek in der Altersklasse U 19 den zweiten Platz belegen und sich zudem mit ihrer Kür zum Thema „Agent“ auch für die Finalläufe qualifizieren, bei denen die sechs Besten aus allen Altersklassen noch einmal starten dürfen und um den Meistertitel kämpfen. Hier erreichte Lara den vierten Platz. Mit ihrer Paarkür-Partnerin Leah Herbert freute sich Lara zudem über den dritten Platz in der Finalwertung. Der einzige männliche Starter von Grafenwald, Jan Vocke, holte den dritten Platz in den Finalläufen.

 

Kleine ganz groß

Herausragende Ergebnisse gab es insbesondere bei den jungen Paarküren der Grafenwälder Einradfahrer. In der Altersklasse U 13 erkämpften sich Theresa Strangemann und Luisa Lehnhoff freudestrahlend den ersten Platz. Auf dem zweiten Platz standen ihre Teamkollegen Ronja Nöcker und Jana Ruloffs. Sarah und Carla Schulte-Bockum freuten sich über den dritten Platz in der selben Altersklasse.

 

Höhepunkt zum Schluss

Der Höhepunkt der Deutschen Meisterschaft war wie in jedem Jahr die Gruppenkür-Wettkämpfe, die Sonntagmittag ausgetragen wurden. Bei den Kleingruppen (acht oder weniger Fahrer) über 15 Jahren zeigten die Fahrerinnen vom VfL zum Thema „Magic“ eine super Kür und erreichten trotz starker Konkurrenz den vierten Platz. Bei den Großgruppenküren (mehr als acht Fahrer) unter 15 Jahren gingen gleich zwei Küren vom VfL an den Start. Die kleine Fahrer der Nachwuchsgruppe aus Grafenwald brachte das Publikum zum Thema „Postboten“ zum Lachen und erkämpften sich so den vierten Platz. Die Gruppenkür zum Thema „Neanderthaler“ freute sich dank einer perfekten Präsentation über den ersten Platz und darf sich nun zum dritten Mal in Folge Deutscher Meister nennen.

Herzlichen Glückwunsch für die herausragende Leistung.

 

von Katharina Boll