VGK-Schüler laden zur Filmpremiere

Nach monatelanger Arbeit feiern zwei Filme des Q1 Literaturkurses des Vestischen Gymnasiums Kirchhellen am 21. Juni Weltpremiere

Die Schüler des Literaturkurses freuen sich auf die Premiere der beiden Filme. Foto: Julian Schäpertöns

Die letzte Klappe ist gefallen, der Schnitt gemacht und die Trailer sind online gegangen. Viele Monate sind vergangenen, seit der Literaturkurs der Q1 für ihre beiden Filmprojekte die ersten Ideen gesammelt hat. Nun ist alles fertig und die 28 Schüler des Vestischen Gymnasiums fiebern der Premiere am 21. Juni entgegen. An diesem Abend werden im Schülercafé zum ersten Mal die fertigen Filme der Öffentlichkeit präsentiert.

Zu Beginn des Schuljahres beschließen die Schüler des Literaturkurses von Sabrina Peinecke, dass sie in diesem Jahr kein Theaterstück auf die Bühne bringen wollen. Ihre Geschichten sollen als Kurzfilm produziert werden. Aufgeteilt in zwei Gruppen arbeiten die Schüler zunächst an Ideen, Drehplänen und Rollenverteilung, bis dann im Januar die Dreharbeiten endlich beginnen können. „Das Schwierigste war die ganze Organisation und Abstimmung untereinander“, verrät Fabian Bumiller, der eine Hauptrolle übernahm. Öfters mal mussten Szenen umgeplant oder improvisiert werden. Doch nach den fünfmonatigen Dreharbeiten und anschließendem Schnitt sind er und seine Mitschüler zufrieden mit den fertigen Werken.

Und darum geht es in den Filmen:

In dem Kurzfilm „Zug um Zug“ wird die Geschichte von Simon erzählt. Dieser hat früher seine Mitschüler gemobbt. Doch nachdem sich einiges geändert hat, wird er plötzlich selbst zum Opfer und sieht sich der Schikane seiner Klassenkameraden ausgesetzt – bis die ganze Situation eskaliert. Den Schülern war dabei wichtig, mit ihrem Film eine Botschaft zu vermitteln. „Wir haben in diesem Film das Thema Mobbing angesprochen, dass unter Schülern sehr präsent ist und man nicht unterschätzen sollte“, sagt Fabian Bumiller.
Der zweite Film „Verdachtsfälle im VGK“ ist da schon leichtere Kost. Dieser handelt von einem Schulleiter, der eine Affäre mit einer Lehrerin hat. Seine beiden Töchter decken dieses Geheimnis auf und geraten in einen aufregenden Konflikt.


Nun hoffen die Schüler, dass die beiden Filmen auch gut beim Publikum ankommen. Für Donnerstag, 21. Juni sind jeweils eine Vorstellung um 17 Uhr und 19.30 Uhr im Schülercafé des Vestischen Gymnasiums geplant. Im Vorverkauf (Karten gibt es bei den Schülern des Kurses sowie bei den Lehrern Sabrina Peinecke und Matthias Weiss) kosten die Tickets 3 Euro, an der Abendkasse 4 Euro. Für Popcorn, Nachos und Getränke sorgt der Literaturkurs.

Einen ersten Vorgeschmack der beiden Filme gibt es bereits auf der Internetseite des Vestischen Gymnasiums zu sehen.

 

Die Trailer findet Ihr hier!

 

von Julian Schäpertöns