Vier neue Bänke für Kirchhellen

Eine Bereicherung für Spaziergänger und Fahrradfahrer des Kirchhellener Rundwegs: Neue Sitzmöglichkeiten und Erklärtafeln

Foto: Privat - Natürlich Kirchhellen e.V.

Mit Unterstützung der Stadt Bottrop hat der Verein Natürlich Kirchhellen die vier Bänke realisieren können und weitere sollen noch folgen.

Im vergangenen Sommer erschien eine Neuauflage der Kirchhellener-Rundweg-Karte – passend zum schönen Wetter und passend zur Coronazeit, als Spazierengehen und Fahrradfahren zu den beliebtesten Hobbys gehörten. „Dabei ist uns aufgefallen, dass Sitzbänke an einigen Stellen eine Bereicherung wären“, sagt Gundis Jansen-Garz, Vorsitzende des Vereins Natürlich Kirchhellen.

Inzwischen stehen die vier Bänke in den verschiedenen Ortsteilen. Die Stadt Bottrop hat hierbei die Bestellung und Montage übernommen – das Ergebnis sind nun Metallbänke. „Holzbänke waren zu aufwendig in der Bestellung und wären außerdem viel zu wetterfühlig gewesen“, erklärt der Verein die Entscheidung.

Die Bänke stehen in Holthausen an der Holthausener Straße/Blaufärberweg, in Grafenwald am Ottenschlag/Ecke Karl-Rahner-Straße/Birkenweg, in Feldhausen an der Libori-Kapelle und in Overhagen am Tappenhof oben auf dem Karnickelberg. „Die Standorte haben wir mit den Paten der Kirchhellener Ortsteile gemeinsam gesucht und gleichzeitig auch Mülleimerpaten beauftragt, die dafür sorgen, dass unsere Pausenplätze nicht verschmutzt und verunreinigt werden“, berichtet die Vereinsvorsitzende. Zum Abschluss bekam jede Bank noch ein eigenes Schild – in der Hoffnung, dass sie Kirchhellenerinnen und Kirchhellenern lange eine Freude bereiten.

Weitere Vereinsprojekte im Corona-Jahr

Das Vereinsleben von Natürlichen Kirchhellen liegt zwar noch immer größtenteils auf Eis – der Vorstand darf sich nicht treffen und auch persönliche Absprachen mit den Paten sind derzeit noch immer nicht möglich – doch untätig sind die Natürlich-Kirchhellener nicht. Den vier Bänken sollen weitere folgen, zusätzlich soll es auch noch weitere Erklärtafeln geben, die in Kürze aufgehängt werden sollen. Eine hiervon soll ebenfalls an der Libori-Kapelle in Feldhausen angebracht werden, zwei weitere Tafeln wollen den Alten Bahnhof und Schulte-Wieschen thematisieren. Die Standorte für die letzteren beiden sind allerdings noch nicht geklärt.

von Julia Liekweg

Wir sind für Sie da!

Ihr persönlicher Werbespot